Die „Eisernen Drachen" waren unterwegs


Werratal (ga/sj) - Vom 9. bis 13. April verkehrten auf der über 150 Jahre alten Trasse der Werrabahn zahlreiche mit Dampfloks bespannte Güter– und Personenzüge. Über 500 Dampf–Enthusiasten - auch aus den USA und Japan - erlebten, filmten und fotografierten die spektakulären Fahrten zwischen Eisenach und Meiningen. Seit Mitte der 90er Jahre ist die IGE Werrabahn Eisenach e.V. Mitorganisator des fast jährlich stattfindenden Events. Die „Dinosauriere der Eisenbahngeschichte“ wurden aktiviert und sind heute noch in der Lage, schwere Güterzüge über den Rennsteig zu schleppen. Ein Zug mit 2.400 t Kies und mehreren Ranggiermanövern zwischen der Kiesgrube und dem Bahnhof Immelborn war der Höhepunkt der Werratal–Dampftage mit den „Eisernen Drachen“

Bahnübergang in Immelborn mit dem manuell betriebenen Stellwerk (rechts)

Zwei Streckenwärter - keine Ahnung, ob es diesen Job auch heute noch gibt.

Tja, und was ist das? Die Insider werden es wissen.

Ganz schön lang, der Zug, bei dem man sogar noch die Fenster öffnen kann.

Alte, gute Bimmelbahn - am Bahnhof der Kur-, Kreis- und Garnisonsstadt Bad Salzungen

Quelle: Text: Anacker/sj

Anzeige