Spenden beim VHS-Forum

1000 Euro für „Ärzte ohne Grenzen“

Beverungen/Warburg (brv) - Zwei Jahre lang war der Pianist Aeham Ahmad wie zehntausende andere im Damaszener Stadtteil Yarmouk eingeschlossen.

Bild anzeigen

Bei der Einzahlung der Spende: (v.l.) Aeham Ahmad, Ulrich Lüke und Dieter Moors (VerbundVolksbank) und VHS-Leiter Dr. Andreas Knoblauch-Flach.

© Foto: VHS

Davon erzählt er in seinem Buch „Und die Vögel wurden singen“. Passagen aus dem Buch wurden abwechselnd mit Ahmads Musik jüngst beim VHS- Forum in Beverungen dargeboten.
+Das Bombardement in Yarmouk begann mit Angriffen auf eine Schule, ein Krankenhaus und eine Moschee. Dieses Szenario mit der gezielten Zerstörung von Versammlungsorten und wichtiger Infrastruktur wiederholt sich in Syrien immer wieder, - aktuell in Idlib. Darauf hatte auch Bürgermeister Hubertus Grimm in der Eröffnungsansprache zum Forum hingewiesen.
In diesem Bewusstsein stellen die Organisatoren des VHS- Forums eine Spendenbox für „Ärzte ohne Grenzen“ in der Stadthalle auf und baten die Besucher um Unterstützung für die medizinische Versorgung.
In der Warburger Filiale der VerbundVolksbank OWL, die das VHS-Forums seit Jahrzehnten großzügig unterstützt konnten nun der in Warburg lebende Künstler Aeham Ahmad und VHS-Leiter Dr. Andreas Knoblauch-Flach 1.064,50 € auf das Konto von „Ärzte ohne Grenzen“ einzahlen.
Mit seiner Musik wollte Ahmad als Pianist in den Trümmern Yarmouks ein Zeichen der Hoffnung setzen, um die Vögel wieder singen hören zu können, die bei Beschuss sofort davon fliegen. Für ihn und seine Familie ist die Hoffnung wahr geworden. Für unzählige Andere schweigen die Vögel.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder