„Batze“ freut sich über großzügige Spende

6.100 Euro für Poollift

Beverungen (brv) – Im Rahmen der 10. Aktion „Ideen werden Wirklichkeit - 100 Förderpakete für Vereine in der Region“ der Westfalen Weser Energie wurde jetzt der Beverunger Freibad-Förderverein „Die Batze“ mit einem Förderbetrag in Höhe 6.100 Euro für die Anschaffung eines Poolliftes bedacht.

Bild anzeigen

Leuchtturm "Die Batze"(v. l.): Jury-Mitglied Prof. Dr. Sebastian Braun, Alexander Klaus, Dagmar Roscher, Roger van Heynsbergen, Brigitte Preuß, Silas Kiepsch (Ideengeber), Eckhard Schepke, Heiner Hake und Dr. Stephan Nahrath, Geschäftsf. WWE.

© Foto: Westfalen Weser Energie

Ziel der jährlichen Aktion war und ist es, besonders vorbildliche Aktivitäten und innovative Ideen von Vereinen zu unterstützen. In den zehn Wettbewerbsjahren haben sich insgesamt rund 1.500 Vereine mit ihren Projekten beworben, von denen mehr als 1.000 Projekte eine Auszeichnung erhielten. Die stolze Summe von rund 1 Million Euro wurde an über 1.000 Vereine in der Region ausgeschüttet. Eines der Leuchtturmprojekte stellt dieses Jahr Die Batze, Beverungen.
In den letzten Jahren werden Freibäder immer häufiger als „Bürgerbäder“ von bürgerschaftlich engagierten Personen in Vereinen organisiert. Vielfach entwickeln sie innovative Ansätze, um über zielgruppenspezifische Angebote die Attraktivität der Bäder zu erhöhen und damit die Kundenbasis zu verbreitern. Das Erlebnis-Freibad „Die Batze“ wird von dem Förderverein „Die Batze“ betrieben. Ziel des vorliegenden Projekts ist es, das Bad um einen Poollifter zu ergänzen, der Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu mehr Eigenständigkeit und Teilhabemöglichkeiten verhelfen soll, da sie dann das Schwimmbecken selbstständig betreten und verlassen können. Das Projekt rückt somit die Inklusion von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen in den Vordergrund der infrastrukturellen Weiterentwicklung des Freibads.
Darüber hinaus soll der Poollifter beim Schulsport zum Einsatz kommen. Zudem ist zu berücksichtigen, dass sich ein betreutes Wohnheim der Lebenshilfe in unmittelbarer Nähe vom Freibad befindet. Bemerkenswert ist schließlich, dass Aufstellung und Wartung des Lifters ehrenamtlich erfolgen soll.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder