Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit

Brief des Pastoralteams zur Corona-Krise

Liebe Gemeindemitglieder!
Noch vor kurzer Zeit hätte kaum jemand von uns erwartet, dass wir so schnell in eine durch ein Virus verursachte Krise hineingeraten. Und mir fällt es immer noch nicht ganz leicht, das ganze Geschehen zu verstehen. Ihnen geht es vielleicht ähnlich.
Krisenzeiten hat es in der menschlichen Geschichte oft gegeben. Seit Beginn des Christentums waren sie oft verbunden mit einer Mehrzahl von Messfeiern und Andachten, um Gottes Beistand und Gnade zu erflehen. Persönlich kann ich mich noch gut an die Krise im Zweiten Golfkrieg 1990/91 erinnern, als sich die Kirchen zu den Friedensgebeten füllten. Oder Sie kennen die Bilder von vollen Kirchen zu Zeiten der politischen Wende in der damaligen DDR 1989.
Genau dieses gemeinsame Beten und Gottesdienstfeiern in unseren Kirchen ist uns nun in dieser außergewöhnlichen und herausfordernden Situation verwehrt. Wir erleben, dass eine versammelte Gemeinschaft für uns plötzlich nicht hilfreich, sondern gefährlich ist. Uns als Pastoralteam fällt das genau so schwer wie vielen von Ihnen. Es bleibt uns aber nur zu hoffen, dass diese Situation möglichst schnell vorübergeht und die ergriffenen Maßnahmen eine gute Wirkung zeigen. Die nächsten Wochen, sogar das wichtigste und zentralste Fest unseres Glaubens, die österlichen Tage, können wir leider nicht gemeinsam feiern, wie wir es immer gewohnt waren.
Einige wichtige Hinweise und Hilfen möchte ich Ihnen hiermit zukommen lassen:
1. Ich möchte Sie herzlich einladen, die verschiedenen Angebote von Gottesdienstübertragungen im Radio, im Fernsehen oder im Internet zu nutzen. Auf unserer Bistumsinternetseite www.erzbistum-paderborn.de wird täglich der Gottesdienst aus dem Paderborner Dom übertragen. Sie finden viele Hinweise zur Liturgie auch auf der Seite des Deutschen Liturgischen Institutes: www./dli.institute/wp/startseite-institut/ unter anderem auch den schönen Hinweis, abends eine Kerze zum Vaterunser-Gebet ins Fenster zu stellen.
2. Die Feier der Eucharistie, die Vergegenwärtigung von Tod und Auferstehung Jesu Christi, ist Herz und Mitte unserer katholischen Kirche. Deswegen feiern die Priester der Pfarrei diese (die Messfeier) auch in dieser Zeit für alle Menschen hier vor Ort. Leider ist es unter den gegebenen Umständen nicht möglich, dass, wie sonst natürlich selbstverständlich, die Gemeinde dabei anwesend ist und mitfeiert. Sehen Sie das als unseren stellvertretenden Dienst für Sie an, wir tun es gerne!
3. Wichtig ist für uns, dass wir auch in dieser Situation als Pfarrei und Gemeinde weiterhin da sind für die Menschen. Wir wollen auch die im Blick behalten, die der Hilfe bedürfen. Seitens unseres Pastoralteams hat sich unsere Gemeindereferentin Frau Ursula Bußmann dankenswerter Weise bereit erklärt für folgende Fragen die Ansprechpartnerin und Koordinatorin zu sein: Wer braucht Hilfe, zum Beispiel beim Einkauf? Oder wer freut sich über einen zusätzlichen Anruf? Und andersherum: Wer kann eventuell Hilfe anbieten? – Bitte melden Sie sich bei Frau Bußmann! (Tel: 05273/3654791 oder Mail: ursula.bussmann@heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de )
4. Eine ökumenische Aktion hier an der Oberweser, aber auch darüber hinaus, soll es sein, dass unsere Kirchenglocken an allen Sonntagen vor 10 Uhr läuten, um uns zum gemeinsamen Gebet (zu Hause) einzuladen und deutlich zu machen: Dies ist der Tag des Herrn, wir wollen ihn nicht einfach untergehen lassen! Die Presse wird darüber informieren.
5. Unseren Pfarrbrief werden wir weiterhin drucken und in den Kirchen zum Mitnehmen auslegen. Er beinhaltet ja mehr Informationen als die Gottesdienstordnung und wir wollen in der Lage sein, zu gegebener Zeit die Feier der Gottesdienste wieder aufzunehmen.
6. Zu Ostern wird es in unseren Kirchen die üblichen kleinen Osterkerzen für den Hausgebrauch zum Mitnehmen geben, wir werden sie vorher segnen.
7. Die Mitglieder des Pastoralteams sind gerne bereit, telefonische Seelsorgegespräche zu führen. Melden Sie sich gerne oder geben Sie Bescheid, wenn Sie andere Menschen dafür im Blick haben.
8. Noch ein Hinweis zu den Messintentionen für die in dieser Zeit nicht gefeierten Messen: Diese können selbstverständlich nach der Coronavirus-Krise nachgeholt werden. Treffen Sie bitte die Absprachen dafür mit dem Pfarrbüro erst dann, wenn eine geregelte Feier der Gottesdienste wieder möglich ist – danke.

Ich möchte Ihnen ganz ausdrücklich auch im Namen von Pastor Lücking, Pastor Massolle und Frau Bußmann viel Kraft und Gottes Segen und nicht zuletzt eine gute und bleibende Gesundheit in dieser Zeit wünschen!
Wir bleiben im Gebet miteinander verbunden, denn Christus wird uns auch in schweren Zeiten zur Seite stehen.

Frank Schäffer, Pfarrer

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder