Dienstbesprechung Löschzug Beverungen

Mitgliederwerbung trägt Früchte

Beverungen (brv) - Zur Jahresdienstbesprechung des Löschzuges Beverungen, sowie der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins St. Florian e. V. konnte Löschzugführer Stadtbrandinspektor Markus Knipping und der Vereinsvorsitzende Oberbrandmeister Alexander Bönning zahlreiche Mitglieder, sowie die Ehrenabteilung und den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Stadtbrandinspektor Sebastian Ewen begrüßen.

Bild anzeigen

Geehrte und Beförderte: (v.l.) Alexander Bönning, stellv. Leiter der Feuerwehr Sebastian Ewen, Marcus Wäsche, Stefan Dewender, Matthias Berg, Thomas Vössing, Niklas Pieper, Nicole Pieper, Alexander Richter, Marion Schurz, Martin Wollschläger, Lisa Balhar, André Krempler, Domenik Blume, Astrid Redeker, Jan Welling, Alexander Enns, Löschzugführer Markus Knipping. Foto: Sebastian Groppe

© Foto: Sebastian Groppe

Im Jahresrückblick des Löschzugführers konnte man sowohl auf ein Einsatz- und ereignisreiches Jahr zurückschauen. So musste der Löschzug gleich zu Beginn des Jahres, wie auch viele weitere Wehren aus dem Stadtgebiet, diverse sturmbedingte Einsätze durch das Orkantief Frederike abarbeiten. Aber auch der überdurchschnittliche trockene Sommer sorgte für mehrere kleine Flächenbrände, zu denen der Löschzug ausrücken musste. Darüber hinaus mussten die Beverunger Kräfte insgesamt viermal zu überörtlichen Hilfeleistungen ausrücken. Waren es im Jahr 2017 insgesamt noch 43 Einsätze, so mussten die Kameraden in 2018 insgesamt 65-mal ausrücken.
Neben dem Einsatzgeschehen, traf sich die aktive Abteilung im vergangenen Jahr zu insgesamt 46 Dienstabenden, welche im Durchschnitt von 17 Kameradinnen und Kameraden besucht wurden.
Als weiterer Tagesordnungspunkt standen die Ehrungen und Beförderungen an. Sebastian Ewen konnte hier mit einer gut gefüllten Mappe mit Urkunden und Teilnahmebescheinigungen an die Versammlung herantreten und sich bei den Kameradinnen und Kameraden für Aus- und Fortbildung zu bedanken, sowie die entsprechenden Beförderungen vornehmen.

Allein 9 Kameraden besuchten den Funk- u. Kartenkunde-Lehrgang: Andreas Menger, Emanuel Ribeiro, Lisa Balhar, Marcus Wäsche, Martin Wollschläger, Niklas- und Nicole Pieper, Jan Welling sowie Domenik Blume. Sechs weitere Kameraden konnten dazu noch den Atemschutzlehrgang auf Kreisebene belegen: Andreas Menger, Emanuel Ribeiro, Marcus Wäsche, Lisa Balhar, Jan Welling und Domenik Blume.  Alexander Enns besuchte den ABC-Grundlehrgang in Brakel sowie den Guppenführerlehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster. Astrid Redeker konnte auf Kreisebene zur Truppführerin ausgebildet werden.

Darüber hinaus konnten weitere drei weitere Kameraden bei Seminaren am Institut der Feuerwehr ausgebildet werden. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Sebastian Ewen konnte somit noch folgende Beförderungen aussprechen. Christian Wensing wurde nach erfolgreicher Probezeit zum Feuerwehrmann ernannt, ebenso wurde auch der Kamerad Jan Welling zum Feuerwehrmann ernannt. Nicole Pieper konnten zur Oberfeuerwehrfrau, Astrid Redeker zur Unterbrandmeisterin, Alexander Enns zum Brandmeister, Alexander Bönning und André Krempler zum Oberbrandmeister befördert werden.
Ebenso konnten auch wieder einige Leistungsabzeichen für die Teilnahme am Leistungsnachweis vergeben werden. Das Ehrenzeichen in Bronze ging an Martin Wollschläger, Alexander Richter und Marion Schurz. Silber erhielten Alexander Enns und Marcus Wäsche. Für die 10. Teilnahme konnte Astrid Redeker mit der Sonderstufe "Gold mit blauem Untergrund" ausgezeichnet werden. Weitere Sonderstufen gingen an Mario Bönning für die 15. Teilnahme mit "Gold auf rotem Grund" - sowie für die 25. Teilnahme an Thomas Vössing mit Sonderstufe "Gold auf gelbem Grund".
Sportliche Erfolge gab es ebenfalls zu berichten, so konnte Stefan Dewender und Matthias Berg das Deutsche Feuerwehrfitnessabzeichen in Gold erlangen, Bronze ging an Andreas Nostitz. 
Leider hat auch im vergangenen Jahr der demografische Wandel vor den Beverungern nicht halt gemacht. So mussten insgesamt 4, zum Teil erst frisch aus der Jugendfeuerwehr übernommene Mitglieder, wieder entlassen werden. Zur Ausbildung oder zum Studium verließen sie ihre Heimat und damit auch die aktive Abteilung.
Die Einheitsführung der Beverunger Wehr nimmt dies zum Anlass, in 2019 wieder verstärkt in die Anwerbung von Mitgliedern einzusteigen. So soll es wie bereits in 2016 erfolgreich praktiziert, in Kürze wieder einen "Probedienstabend" bzw. „Schnupperdienst“ für potentielle Interessierte geben. Der Termin und Veranstaltungsort wird dann noch einmal separat angekündigt. Wer bis dahin nicht warten kann, für den steht jeden Donnerstag ab 20 Uhr die Tür am Feuerwehrgerätehaus an der Dalhauser Straße offen.


Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder