Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion

Besuch der Verkehrs-Bürgerinitiative

Lauenförde (brv) - Am Ortsausgang von Lauenförde in Richtung Würgassen verschafften sich Abgeordnete der CDU-Kreistagsfraktion ein eigenes Bild von der Verkehrsproblematik im Verlauf der L550. Begleitet wurden sie von der örtlichen CDU und Mitgliedern der kürzlich gegründeten Bürgerinitiative Lauenförde.

Bild anzeigen

Lokaltermin der CDu-Kreistagsfraktion mit der neugegründeten Verkehrs-Bürgerinitiative.

© Foto: CDU-Kreistagsfraktion Holzminden

Anwohner und Passanten hatten die zuständigen Behörden immer wieder auf das besondere Gefahrenpotential nahe des Ortsschildes Lauenförde hingewiesen. Dieses ist nicht allein durch hohe Geschwindigkeiten begründet, auch seien durch den einseitig fehlenden Gehweg im Bereich der Einmündung von "Neuem Weg" bis "Ostlandstraße" alle Bewohner der östlich der Strecke gelegenen Wohnbereiche gezwungen, die Fahrbahn direkt hinter dem Ortsschild zu queren, um die gesamte Infrastruktur des Ortes, wie Einkaufsmarkt, Schule und Kindergarten, Sport- und Spielplätze oder auch die Schulbushaltestelle zu erreichen. Das sei schon im Normalbetrieb eine untragbare Situation, klagten die Mitglieder der Bürgerinitiative. Mit der Einrichtung einer Umleitung wegen des Abrisses der Beverunger Weserbrücke fließe nun der gesamte Verkehr der Region für noch mindestens ein Jahr über genau diese Gefahrenstelle. Ganz besonders für straßenquerende Kinder eine nicht einzuschätzende Gefahr: Vor einigen Jahren verunglückte auf Höhe des Sportplatzes eine 13jährige Schülerin tödlich.
Bisher scheiterten alle Bemühungen auf Gemeinde-und Samtgemeindeebene hier Abhilfe zu schaffen, auch ein im letzten Jahr im Kreistag gestellter Antrag der CDU-Fraktion auf einen stationären Blitzer als Sofortmaßnahme fand nicht die nötige Mehrheit.
Bei der Besichtigung vor Ort macht der Fraktionsvorsitzende Uwe Schünemann deutlich: „Hier muss sofort etwas getan werden, bevor tatsächlich erneut jemand ernsthaft zu Schaden kommt. Wir sind uns sicher, dass wir die Kreistagsabgeordneten dieses Mal von der Dringlichkeit unseres erneuten Antrags für einen Blitzer am Ortseingang Lauenförde überzeugen können."
Vorliegende Messwerte sollen dabei helfen: Schon eine 2016 durchgeführte Plattenmessung förderte täglich rund 2800 Geschwindigkeitsüberschreitungen pro Tag mit zum Teil drastisch erhöhtem Tempo zu Tage. Dies bestätigte sich erneut in einer aktuellen Blitzeraktion des Landkreises vor einigen Wochen, die ebenfalls eine eklatante Menge an hohen Geschwindigkeitsverstößen auf der Strecke ergeben hatte.

Uwe Schünemann MdL

CDU Kreistagsfraktion Holzminden

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder