Heinrich-Roth-Gesamtschule Bodenfelde

Abschlussfahrt nach London des 10. Jahrgangs der IGS Bodenfelde

Bild anzeigen

Abschlussfahrt 2015: Der 10. Jahrgang in London.

© Foto: Privat

Bodenfelde (usj) - Die Schulzeit endet manchmal schneller als man denkt. Und ein klein wenig hat für die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der IGS Bodenfelde dieser „Abschied“ mit der traditionellen Londonfahrt bereits begonnen.

Begleitet wurden die 84 Schülerinnen und Schüler auf ihrer Londonfahrt von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Melanie Otto, Meinolf Suermann und Gerd Roßbach, von den Englischlehrern Anne Paddags und Bodo Kessemeier und von Jahrgangsleiterin Sylvia Gent-Heinrich. Eine interessante und aufregende Woche stand bevor.
Nach einer nächtlichen Busfahrt, ging es am Freitagmorgen weiter mit der Fähre nach Dover. Bei strahlendem Sonnenschein angekommen auf der Insel, fuhren die zwei Busse gleich in die Stadtteile der Unterkünfte bei Gasteltern. Für die kommenden Tage waren viele Programmpunkte geplant. Der Samstag begann mit einer ausführlichen Stadtrundfahrt durch London. Die Fahrt ging vorbei am Buckingham Palace, am London Eye, schließlich über die Tower Bridge. Die Tour endete an der Royal Albert Hall. Nach einer kurzen Mittagspause wurde in Gruppen das Natural History Museum, das Victoria & Albert Museum oder das Science Museum besichtigt.
Der Sonntag stand für die Schülerinnen und Schüler ganz im Zeichen einer Fahrt ins Seebad Brighton, wo alle ausführlich die englische Südküste bei schönstem Sonnenschein genießen konnten. Einzelne Schüler und Lehrer waren mutig genug, um im recht kühlen Meer zu baden. Am Nachmittag stand eine Wanderung entlang der Kreidefelsen entlang auf dem Programm.
Am Montag und am Dienstag erkundeten die Schülerinnen und Schüler London zu Fuß oder mit der U-Bahn. Auf dem Programm standen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Buckingham Palace, Westminster Abbey, die Wachablösung bei den Horseguards, ein Spaziergang südlich der Themse bis zur Towerbridge, der Tower, das London Eye und ein Treffen auf dem Trafalgar Square, mit dem obligatorischen Jahrgangsfoto.
Am Mittwochmorgen hieß es schon wieder Abschied nehmen von den Gastfamilien und die Koffer in den Bussen zu verstauen. Danach ging es ein letztes Mal mit den Vorstadtzügen nach London. Auf dem Programm stand ein Besuch des Stadtteils Greenwich. Nach einer kurzen Besichtigung des bekannten Segelschiffes aus dem 19. Jahrhundert, der „Cutty Sark“, gingen die meisten Schülerinnen und Schüler zum Royal Observatory, um den Nullmeridian anzuschauen. Gegen Abend starteten die Busse und es ging zurück zur Fähre nach Dover.
Nach einer nächtlichen Busfahrt kamen am frühen Donnerstagmorgen alle müde, aber voller interessanter Eindrücke wieder in Bodenfelde an.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder