Modellbundesbahn eröffnet den „Teutoburger Wald“

Bild anzeigen

Das Hermannsdenkmal im Modellformat.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Die Dampflokzeit im Modell wiederbeleben, aus dieser Idee wurde die Modellbundesbahn im Rieseler Feld 1b, Brakel, geboren.
2018 begann das Profiteam mit dem in Fachkreisen bekannten Chefmodellbauer Michael Butkay mit dem Bau des ersten neuen Bauabschnittes „Teutoburger Wald“. Dieser wird am Gründonnerstag, dem 14. April 2022, eröffnet.
Drei Bücher bilden das Fundament für den „Teutoburger Wald“ und seine authentische Modelllandschaft. Vier Jahre lang (2011 bis 2015) haben Bernard Huguenin und Karl Fischer mit der Buchtrilogie “Altenbeken - Klassiker der Eisenbahn” den Nachbau des nördlichsten Gebirgsbahnhofes der Bundesbahn vorbereitet. Ein solch aufwendiges Vorgehen ist für öffentliche Modellausstellungen ohne Beispiel.
Der „Teutoburger Wald“ ist der erste von drei neuen Modellbundesbahn-Bauabschnitten. Auf 25 Meter Länge führt die Hauptbahn aus Paderborn kommend über das Dune- und Beketal auf Altenbeken zu. Besucher sind eingeladen, das Panorama mit eigenen Augen anzuschauen. Geöffnet hat die Modellbundesbahn donnerstags bis sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder