Landesaktionstag "Fahrrad und Pedelec"

Funkeln im Dunkeln: Wie Reflektoren im Dunkelzelt wirken

Bild anzeigen

Kontrolle am Aktionstag "Fahrrad und Pedelec".

© Foto: Polizei

Kreis Höxter/Bad Driburg (ozm) - Klingel dran? Packt die Bremse? Funktioniert das Licht? Dem vorschriftsmäßigen Zustand von Fahrrad und eBike widmete sich die Kreispolizeibehörde Höxter am Montag, 3. Juni, beim landesweiten Aktionstag "Fahrrad und Pedelec". Im ganzen Kreisgebiet hatten Beamte des Bezirksdienstes und des Verkehrsdienstes Höxter ein besonderes Augenmerk auf die Zweiradfahrer.
Kontrolliert wurden im Laufe des Tages 29 Fahrräder und fünf Pedelecs, dabei wurden fünf Verwarngelder ausgesprochen und Kontrollzettel ausgehändigt. Bedeutet: Ein Mangel am Fahrrad muss innerhalb einer Woche beseitigt, das vorschriftsmäßige Fahrrad dann der Polizei vorgeführt werden. Drei Radfahrer wurden mit Handy am Ohr erwischt und ebenfalls verwarnt. Außerdem wurden im Rahmen der Kontrollen elf Autos und ein Lkw überprüft und vier Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht.
Begleitet wurde der Aktionstag mit einem gemeinsamen Infostand der Verkehrswacht Kreis Höxter und der Polizei Höxter in der Innenstadt von Bad Driburg. Hier stellte die Verkehrswacht erstmals ihr neues "Dunkelzelt" vor. Sorgfältig abgeschirmt vom Sonnenlicht war in dem Zelt die Signal-Wirkung von Reflektoren deutlich zu sehen.
Warnwesten, Speichenreflektoren für Fahrräder und sogar reflektierende Schnürsenkel leuchteten im Schein einer Taschenlampe und gaben einen Eindruck davon, wie mit einfachen Mitteln ein großes Plus an Sicherheit erreicht werden kann.
Unter dem Motto "Sicherheit durch Sichtbarkeit" gaben die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Höxter in persönlichen Beratungsgesprächen zusätzlich wertvolle Hinweise rund um das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder