Übung am Hafenbecken

Jugendwehren helfen bei Hafenbefüllung

Bad Karlshafen (brv) - Mit diesem ungewöhnlichen und nicht ganz ernst gemeinten Auftrag versammelten sich am späten Mittwochnachmittag zahlreiche Angehörige des Feuerwehrnachwuchses.

Bild anzeigen

Übung des Feuerwehrnachwuchses.

© Foto: S. Messerschmidt

Angesichts der Größe des Hafenbeckens eine große Herausforderung für die beiden Jugendfeuerwehren aus Karlshafen und Helmarshausen. Daher hatte sich Stadtjugendwart Frank Dittrich Unterstützung von den Wehren aus Langenthal und Herstelle geholt.
Gegen 17 Uhr hatte sich eine beachtliche Anzahl von Kindern und Jugendlichen sowie der verschiedensten Feuerwehrfahrzeuge auf dem Busparkplatz hinter dem Landgraf-Carl-Haus versammelt. So hatten unter anderem die Feuerwehr Langenthal ein Tanklöschfahrzeug und die Wehr Herstelle ein großes Logistikfahrzeug geschickt. Dann rückten die Fahrzeuge mit ihren Besatzungen an ihre jeweiligen Einsatzstellen aus. Während mit Unterstützung der Einsatzabteilung die Wasserentnahme aus der Weser an der Schlagd vorbereitet wurde, rollten die Jugendfeuerwehrleute am Rathaus die Schläuche aus. Diese mussten nicht nur fachkundig an die jeweiligen Löschfahrzeuge angekuppelt werden, es mussten auch Verteiler gesetzt und Strahlrohre zum Einsatz gebracht werden. Um den Verkehr auf der Weserstraße nicht zu behindern, hatte die Einsatzabteilung schon am Nachmittag Schlauchleitungen durch den jetzt wieder offenen Schleusenkanal unter der Straße hindurch verlegt.
Gegen halb sechs hieß es dann: "Wasser marsch!" Den mitgekommenen Eltern und allen anderen Zuschauern bot sich ein imposantes Bild, als die vielen Jugendfeuerwehrleute vom Hafenplatz und der Conradistraße aus Wasser in das bereits fast vollständig gefüllte Hafenbecken abgaben. Die Einsatzstelle wurde zusätzlich mit Scheinwerfern ausgeleuchtet; die Feuerwehr Herstelle baute zudem sogenannte Powermoons auf. Nach einer Dreiviertelstunde war die Übung beendet. Stadtbrandinspektor Pedall, Stadtjugendwart Dittrich und die beteiligten Jugendwarte zeigten sich abschließend mit dem Verlauf der Übung sehr zufrieden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder