Simson-Treffen

Ein Hoch auf die Nostalgie

Von Michael Rubisch

Kelze – Alte Fahrzeuge aus der ehemaligen DDR sind Kult. Nicht nur Trabant und Wartburg erfreuen sich einer großen Fangemeinde. Mopeds, Kleinkrafträder und Kleinroller der Marke Simson finden immer mehr Liebhaber. Auch in Hofgeismar haben sich einige Enthusiasten dem Hobby „Simson“ verschrieben. Am Wochenende hielten sie am Kelzer Waldschwimmbad ihr erstes Treffen für Freunde der nostalgischen Fahrzeuge ab.

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Maximilian Reinhold, Spartenleiter der Simsonfreunde Hofgeismar, auf seiner liebevoll komplett aufgebauten S50N aus dem Jahr 1975.

© Foto: Rubisch

Simson fahren ist eine pure Freude. Dies war die einhellige Meinung aller Anwesenden beim ersten Treffen für Simson-Freunde. Die einfache und robuste Technik der Maschinen ist es die die „Schrauber“ an ihrem Hobby fasziniert. Hinzu kommen natürlich das auffällige Design der Maschinen, die häufig Vogelnamen tragen, und die Geschichte des Unternehmens. Mit gut sechs Millionen produzierten Krafträdern ist Simson bis heute der größte Zweiradhersteller Deutschlands. Produziert wurden die Fahrzeuge in Suhl, wo jährlich das größte Treffen stattfindet.


Knapp 40 Teilnehmer waren mit ihren 2-Takt-Maschinen zum Kelzer Waldschwimmbad angereist. Bis zu 60 Stundenkilometer bringen die Maschinen, bei einem Hubraum von 50 Kubikzentimetern, auf die Straße. „Das Gefühl eine Simson zu fahren ist einzigartig“, erzählt ein Teilnehmer. Die meisten der Besucher sind aus dem näheren Umland angereist, es gibt aber auch Teilnehmer aus Bielefeld, Gütersloh und Kamen.
Es wird gefachsimpelt und gegenseitig bestaunen die Teilnehmer die hübsch aufgemachten Maschinen. Viel Zeit und natürlich auch Geld steckt in den alten Fahrzeugen. Wobei die Teile im Vergleich zu vielen anderen Herstellern noch günstig zu haben sind. Alte Originalteile hingegen sind seltener und deshalb teurer berichtet Maximilian Reinhold, Spartenleiter bei den Zweiradfreunden.
Ein kleines Rahmenprogramm sorgt für Kurzweil bei den Teilnehmern. Den Höhepunkt allerdings bildete die gemeinsame Ausfahrt am Nachmittag mit allen Teilnehmern bei schönstem Motorradwetter.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder