Talentcampus Hümme

Eine Woche Aktion und Spaß

Von Inge Seidenstücker


Hümme – Wenn es in Hümme nur so vor Kindern wimmelt, an vielen Stellen des Dorfes gewerkelt und gespielt wird oder die Kinder durchs Dorf ziehen, dann sind wieder Ferienspiele angesagt. Organisiert werden die Spiele unter dem Namen „Talentcampus“ vom Generationenverein Bahnhof Hümme und Pro-Jugend Hofgeismar in Kooperation mit der Volkshochschule Region Kassel Land und werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert .

Bild anzeigen

Die Technikgruppe erstellte aus einem Auto ein eindrucksvolles Kunstwerk.

© Foto: Seidenstücker

Unter dem Motto „Entdecke deine Fähigkeiten“ nahmen rund 70 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren aus Hümme und den Nachbarorten teil.
In acht verschiedenen Workshops konnten sich die Schüler wieder einmal ausprobieren. So wurde in der Holzwerkstatt ein tolles Spiel hergestellt, hübsche Sachen aus Wolle entstanden beim Filzen, in der Kreativwerkstatt wurde Kunstvolles aus Mosaiksteinchen hergestellt sowie Bilder mit Naturfarben bemalt und in der Nähwerkstatt wurden aus alten Jeans neue Taschen genäht.

Um Ausdruck und Bewegung durch Tanz ging es im Tanzworkshop. Und um einen Schatz, nämlich seinen eigenen, in sich selbst zu finden, ging es beim Kurs „Komm – wir finden einen Schatz“. Ein fast drei Meter großer „Transformer“ entstand beim Workshop „Kunst wird Technik – Technik wird Kunst“. Hierbei konstruierten die Teilnehmer aus den Teilen eines Autos ein großes Kunstwerk. Die komplette Woche wurde vom Film-Projekt-Team mit der Kamera begleitet. Der daraus entstandene Film wird demnächst im TV-Sender „Offener Kanal“ gezeigt.

Während die Schüler an den Vormittagen in den einzelnen Werkstätten arbeiteten, die sich überwiegend auf dem Gelände der Wiesenbergschule sowie im Generationenhaus Bahnhof Hümme befanden sowie in einem privaten Garten und einer Garage, wurde in der Küche des Bahnhofs bereits gekocht. Das Kochteam, alles ehrenamtlich tätige Frauen aus Hümme, bereiteten hier jeden Tag ein leckeres Mal für rund 100 Personen zu.
Die Teilnahme am Talentcampus ist für die Kinder kostenfrei. Dies ist zum einen durch die finanzielle Förderung möglich, aber hauptsächlich durch das Engagement der etwa 30 ehrenamtlich und zwei hauptamtlich tätigen Personen, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Besonders erwähnenswert ist hier die grandiose Zusammenarbeit aller Generationen. Jung und Alt arbeiten als Teamer und Betreuer, vermitteln den Kindern ungeahnte Fähig- und Fertigkeiten und geben viel Wissen sowie Erfahrungen an sie weiter.

Bild anzeigen

Nachmittags stand beim gemeinsamen Spiel viel Spaß und Bewegung auf dem Programm.

© Foto: Seidenstücker

Bei aller Arbeit an den Vormittagen kam auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. An den Nachmittagen stand viel gemeinsames Spiel und Bewegung auf dem Programm und sorgte für Abwechslung.
Am Ende der Ferienspiele-Woche wurden die entstandenen Werke, einstudierte Choreographien und der Film den Eltern präsentiert.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile