Stammer Projektchor

Standing Ovations für „Gänsehaut“

Von Inge Seidenstücker


Schöneberg – Begeisterter Applaus mit Standing Ovations war den 21 Sängerinnen und Sängern des Projektchor Stammen mit ihrer Chorleiterin Larissa Grigoryan gewiss für ihren musikalischen Neujahrsempfang, in der vollbesetzten Schöneberger Kirche.

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Wieder einmal konnte der seit mehr als acht Jahren bestehende Projektchor, der sich anlässlich der 1000-Jahrfeier von Stammen gründete, mit seinem Gesang moderner Gesangsstücke, in die Herzen der Zuhörer singen.

© Foto: Seidenstücker

„Gänsehaut“ so der Titel ihres umfangreichen Repertoires, einer musikalischen Reise durch die Welt des Rock-, Pop- und Schlagergesangs. Und wahrlich hatten sie mit ihrem Konzert-Titel keineswegs übertrieben, denn schon beim ersten Lied von Max Giesinger „80 Millionen“ schlich sich dieses Gänsehautgefühl ein. Dieses setzte sich beharrlich fort bei Liedern, wie „König von Deutschland“ von Rio Reiser, welches das erste A-Capella-Projekt des Chores war, „So soll es bleiben“ von Ich und Ich oder Roberta Flack‘s „Killing me softly“ und vielen Songs mehr.

Bild anzeigen

(V.l.) Jörg Hofmann und Andreas Auerbach moderierten den Konzertabend in der Schöneberger Kirche.

© Foto: Seidenstücker

„Neben Deutsch und Englisch können wir auch Österreichisch“, kündigten die beiden Moderatoren Andreas Auerbach und Jörg Hofmann mit einem Augenzwinkern das Alpenrock-Lied „Weit, weit weg“ an. Für einen emotionalen und musikalischen Höhepunkt sorgte das Stück „Bohemian Rapsody“ aus der Feder von Freddie Mercury der Gruppe Queen, welches die Chorleiterin Gregoryan auf der Orgel spielte. Noch viele Songs, die bei den Zuhörern Erinnerungen mit Emotionen weckten, folgten bevor das eigentliche Konzert-Programm mit „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller endete. Doch bekam das Publikum nicht genug von dem tollen Gesang und forderte den Chorsängerinnen und –sängern noch einige Zugaben ab.

Bild anzeigen

Die Chormitglieder dankten für die Spenden des Publikums, von denen unter anderem ein neues Abendmahlgeschirr für die Schöneberger Kirche mitfinanziert wird.

© Foto: Seidenstücker

Während Grigoryan auf dem E-Piano den Chor begleitete und gleichzeitig dirigierte, unterstützte Dominik Rohmann auf der Gitarre und der Kistentrommel.
Die einzelnen Gesangsstücke wurden von den beiden Moderatoren Auerbach und Hofmann jeweils informativ und unterhaltsam dem Publikum erklärt und angesagt. Projektionen stimmungsvoller und zu den einzelnen Stücken passender Bilder auf die Kirchenwand, sorgte zudem noch für eine visuelle Verstärkung des musikalischen Genusses.
Mit einem Segen wurden die Zuschauer von Pfarrer Axel Nolte nach dem Konzert nach Hause entlassen.

Das Konzert wurde von der Kirchengemeinde Schöneberg in Kooperation mit dem Kulturforum Hofgeismar veranstaltet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder