Urlaub in „Gartonien“

(hai) - Die Hände tief in der Erde vergraben und den Duft von frisch gemähtem Gras in der Nase - mehr braucht es nicht, um rundum zufrieden zu sein. Regelmäßiges Gärtnern steigert die persönliche Zufriedenheit nachhaltig, da sind sich die Experten einig. Mit mehr als fünf Stunden Gartenarbeit pro Woche führen die Deutschen hier die internationale Rangliste an. Beste Voraussetzungen also, um den Urlaub in diesem Jahr im heimischen Garten zu verbringen und das ein oder andere neue Projekt anzugehen.

Mediterranen Kräutergarten

Warum nicht mit einem mediterranen Kräutergarten für ein Urlaubsfeeling im eigenen Garten sorgen. Der aromatische Duft von Thymian, Rosmarin und Lavendel weckt die Erinnerungen an den letzten Mittelmeerurlaub. So setzten die mediterranen Nutzpflanzen nicht nur optisch ein Highlight, auch in der Küche lassen sich mit ihnen die tollsten Gerichte zaubern. Ob in Topf, Beet oder als Kräuterspirale - wer sich mit mediterranen Kräutern einen Hauch von Mittelmeer in den eigenen Garten zaubern möchte, sollte dafür einen möglichst warmen und sonnigen Standort auswählen, da die beliebten ätherischen Öle in den Blättern der Gewächse sich erst dann voll entfalten. Der Boden sollte wie in der Heimatregion auch möglichst trocken und nährstoffarm sein. Idealerweise werden die aromatischen Kräuter dekorativ mit Natursteinelementen angeordnet. Diese speichern die Wärme der Sonne und geben sie wie eine Heizung direkt an die Kräuter weiter. Ansonsten ist der mediterrane Kräutergarten relativ pflegeleicht und braucht außer ausreichend Sonne und gelegentlichem Gießen kaum Zuwendung.

Kochen unter freiem Himmel in der Outdoorküche

Die frisch geernteten Kräuter direkt im Freien zubereiten ist mit einer Outdoor-Küche möglich. Die Freiluft-Küche im eigenen Garten ist ein Trend aus den USA, der sich in den vergangenen Jahren auch in Deutschland wachsender Beliebtheit erfreut. Aus gutem Grund, denn die Einrichtung einer zusätzlichen Küche im Außenbereich erspart nicht nur lange Wege zwischen Haus und Garten. Sie sorgt außerdem dafür, mit den Gästen auch beim Zubereiten der Speisen in Kontakt zu bleiben und den Abend gemeinsam zu genießen.
Von einfachen Lösungen mit integriertem Grill und kleiner Ablage bis hin zu ganzen Küchenzeilen - inklusive Kochfeld, Spüle und Pizzaofen - bietet sich Gartenbesitzern hier eine Vielzahl an Möglichkeiten. Wie umfangreich die Ausstattung letztlich ist, hängt neben den persönlichen Kochvorlieben primär von den Platzverhältnissen vor Ort sowie dem jeweiligen Budget ab. Soll die Außenküche an einem festen Platz montiert und witterungsbeständig auch im Winter genutzt werden können? Oder bieten sich eher einzelne Module an, die sich auf Rollen flexibel umpositionieren und im Winter für die nächste Gartensaison zwischenlagern lassen? Sollen weitere Elektrogeräte oder ein Spülbecken integriert werden, spielt darüber hinaus die Strom- und Wasserversorgung für die richtige Platzwahl eine entscheidende Rolle.

So vielfältig wie die Gestaltungsmöglichkeiten, ist auch das Preisspektrum, in dem sich der Traum vom Kochen unter freiem Himmel bewegt. Wer seine Outdoorküche in Eigenregie selbst bauen möchte und auch mit wenigen Komponenten gut auskommt, wird bereits für mehrere hundert Euro fündig. Die Kosten für eine vollausgestatte Outdoorküche mit großzügigen Ausmaßen, sind hingegen in etwa mit denen einer guten Einbauküche für den Innenraum vergleichbar.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder