talentCAMPus

Viel gelernt mit jeder Menge Spaß

Von Inge Seidenstücker


Hümme – Rund 70 Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren nahmen bei den Hümmer Ferienspielen, talentCAMPus 2018 teil. Von ihren Teamern angeleitet wurde wieder fleißig gewerkelt.

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Im Workshop „Zweirad-Faszination“ hatten die Jugendlichen viel Spaß und lernten nebenbei ihr Rad zu reparieren, Fahrradkarten zu lesen und erkundeten bei Ausflügen die Region. Geleitet wurde die Gruppe von Beate Carl (re.) und Frank Wiederhold (li.).

© Foto: Seidenstücker

Tolle Kunstwerke entstanden beim Bildhauerworkshop, Windräder wurden in der Holzwerkstatt hergestellt, Masken und Tiere aus Ton sowie kunstvolle Gipsabdrücke in der Kreativgruppe, bunte Blumen zum Anstecken und dekorative Traumfänger bei den „Filzmäusen“ und sommerliche Outfits wurden in der Nähwerkstatt geschneidert. Die Teilnehmer der Naturerlebnisgruppe lernten viel über den Wald und seine Bewohner und bei der Gruppe „Zweirad-Faszination“ lernten die Jugendlichen einfache Reparaturen an ihrem Fahrrad vorzunehmen, erkundeten bei mehreren Radtouren die Region und lernten Karten zu lesen.
Das Ferienprogramm in Hümme ist immer ganz besonders. Da es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, ist es für die Kinder völlig kostenlos. Dies geht natürlich nur, da sich rund 30 Personen aus Hümme und umliegenden Orten hier ehrenamtlich engagieren. So werden die Kinder in verschiedenen Workshops immer von mehreren fachkundigen Betreuern angeleitet und dabei noch von Jugendlichen unterstützt.

Die Ferienspiele werden vom Hümmer Generationenverein in Kooperation mit der VHS des Landkreises und der Hofgeismarer Stadtjugendpflege veranstaltet.
„Der talentCAMPus ist kein typisches Ferienprogramm sondern ein Bildungsprogramm. Hier geht es nicht darum die Kinder zu „bespaßen“, sondern ihnen auch etwas beizubringen und zu vermitteln“, betonte Erika Lauterbach-Nissen, die den talentCAMPus jedes Jahr organisiert. „Ohne die Fördermittel und die vielen Ehrenamtlichen wäre dies so nicht möglich“, sagte auch Peter Nissen, der Vorsitzende des Generationenvereins.
Nachdem morgens in den einzelnen Gruppen gearbeitet wurde, konnte man sich schon auf das Mittagessen freuen. Denn dies wurde von sieben ehrenamtlichen Köchinnen im Generationenhaus Bahnhof zubereitet. Danach stand dann gemeinsames Spiel und Spaß auf dem Programm. Bei der Hitze in diesem Jahr eine besondere Herausforderung für das Team, welches sich immer tolle Sachen, wie z.B. Völkerball mit einem nassen Schwamm als Wurfobjekt oder eine Tausch-Rallye, bei der ein Apfel gegen etwas Höherwertiges bei den Dorfbewohnern getauscht wurde, hat einfallen lassen.
Zum Abschluss des Ferienprogramms wurden die angefertigten Sachen auf der Dorfwiese präsentiert.

Bild anzeigen

Auch Esther Dilcher, MdB (re.), besuchte die Hümmer Ferienspiele und zeigte sich begeistert vom Engagement der Hümmer. (V.l.) Erika Lauterbach-Nissen, Beate Carl, Gundula Scheibe, Mitarbeiterin im Mehrgenerationenhaus und Peter Nissen.

© Foto: Seidenstücker

Auch Bundestagsabgeordnete Esther Dilcher besuchte den talentCAMPus und zeigte sich begeistert über das fantastische Engagement der Hümmer und über die entstandenen Werke der Kinder.
Wieder konnten die Kinder tolle Erfahrungen machen, die Kreativität wurde geweckt und sie haben zum Schulbeginn sicher viel zu erzählen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder