SPD-Fraktion Regionalversammlung Nordhessen

Kommunikationsstrategie zur Energiewende

Bild anzeigen

V.l.: Horst Hannich (LK Hersfeld-Rotenburg), Harald Plünnecke (LK Waldeck-Frankenberg), Bernd Heßler (Vors. Haupt- und Planungsausschuss, Schwalm-Eder-Kreis), Manfred Fehr (LKHersfeld-Rotenburg), Kai Georg Bachmann, Manfred Merz (Stadt Kassel), Arnim Roß (LK Kassel), Uwe Ermisch (Vorsitzender der RVN, LK Waldeck-Frankenberg), Dr. Uwe Heinemann (LK Werra-Meißner), Rolf Banik (LK Fulda) und Andreas Güttler (Fraktionsvorsitzender, LK Kassel).

© Foto: privat

(hak) - In der Fraktionsklausurtagung der SPD-Fraktion in der Regionalversammlung Nordhessen (RVN) wurden insbesondere die Unterstützung für die Kommunalwahlprogramme der einzelnen Parteigliederungen sowie die Themenscherpunkte bis zum Ende der laufenden Wahlperiode, insbesondere mit dem Landesentwicklungsplan und der Neuaufstellung des Regionalplans Nordhessen behandelt. Als Referenten fungierten Susanne Linnenweber als zuständige Dezernentin vom Regierungspräsidium Kassel für den Bereich Regionalplanung und Kai Georg Bachmann als Verbandsdirektor des Zweckverbandes Raum Kassel (ZRK).
Die Fraktion sprach sich dafür aus, zum Gesamtkomplex der Energiewende mit relevanten Einzelthemen, wie z.B. Windkraft und Speichermöglichkeiten (die ja auch für den Norden des Landkreises Kassel von besonderer Bedeutung sind), eine Kommunikationsstrategie zu entwickeln, damit eine auf Fakten basierende sachliche Meinungsbildung in der Bevölkerung realisierbar ist.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder