Hümmer Kunstradfahrer

Vereinsmeisterschaft mit guten Ergebnissen

Hümme (hak) - Um den Nachwuchssportlern die Chance zu geben, ihre Kür erstmals vor Publikum präsentieren zu können, veranstaltete der Radfahrerverein Hümme seine jährliche Vereinsmeisterschaft. Gestartet wurde in den üblichen Altersklassen sowie in einer Anfängergruppe.
Bevor die ersten Fahrerinnen mit Bewertung an den Start gingen, zeigten Svea Drabzcynski, Miria Meier und Josephine Kleppe, was sie bereits gelernt hatten. Alle drei sind seit etwa einem halben Jahr aktiv und meisterten ihren ersten öffentlichen Auftritt mit Bravour.
Fatma und Rusil Abdulaziz, die bereits im letzten Jahr ihre Küren zeigten, starteten in diesem Jahr zum ersten Mal mit Bewertung. Beide machten ihre Sache gut. Am Ende sicherte sich Fatma vor ihrer Schwestern Rusil den ersten Platz in der Gruppe der Anfängerinnen mit Bewertung.
In der Gruppe der Schülerinnen gab es krankheitsbedingt nur zwei Starterinnen. Lea-Sofie Hilgenberg erreichte hier den ersten Platz. Jette Küch wurde zweite.
Vereinsmeisterin wurde in diesem Jahr erstmalig Antonia Mehrtens. Sie sicherte sich vor Chantal Werner Platz eins in der Gruppe der Juniorinnen.
Einziges 2er-Paar des Vereins sind derzeit Chantal Werner und Maxie Thiele, die bei ihrem ersten gemeinsamen Start gut abschnitten.
Im Rahmen der Vereinsmeisterschaft vergibt der RV Hümme auch Pokale an diejenigen Sportlerinnen, die die geringsten Abzüge auf ihre Kür erhielten. Diese Auszeichnungen gingen in diesem Jahr an Jette Küch und Rusil Abdulaziz.
Neben den Pokalen für die geringsten Abzüge wurden auch die erstplatzierten Sportlerinnen jeder Gruppe mit einem Wander-Pokal geehrt. Ein Dank gilt daher auch den Pokalspendern Manfred Lucas, Horst Wiederhold, Wolfgang Lang, dem Trainierteam und der Firma Sun-Pokale.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder