Blutspende-Aktion in Beller

Beller (ozm) - Nachdem die freiwilligen Spender zum Beginn der weltweiten Corona-Pandemie den Blutspendeterminen etwas skeptisch und Ängstlich gegenüber standen, hat sich nun herumgesprochen, dass die Termine unter größten Sicherheitsmaßnahmen und mit einem hervorragendem Hygienekonzept durchgeführt werden.
Das Team in Beller hat die Herausforderung angenommen und die Vorschriften bestens umgesetzt. Überall wird der Abstand von mindestens 1,5 m eingehalten und laufend wird desinfiziert!
Nach anfänglichem Zögern nutzen die Spender nun auch die Terminreservierung im Vorfeld, so dass größere Ansammlungen von Spendern und Warteschlangen an den Infoschaltern und Spendenbetten vermieden werden können.
In Beller hatten sich im Januar erfreuliche 70 Freiwillige zum Blutspenden eingefunden.
Das gewohnt gemütliche Büfett nach den Spenden ist leider nach wie vor nicht möglich, stattdessen erhalten alle Spender zum Abschluss ein Lunchpaket für Zuhause.
Auch die sonst übliche Ehrung der Spender und das “Dankeschön-Essen” für alle Helfer konnte 2020 nicht stattfinden. Für alle gab es einen Gutschein der Werbegemeinschaft und ein hübsches Adventsgesteck.
Als besonders treue Spender können erwähnt werden Sabine Grewe für 100 Spenden, Martin Osterloh und Helmut Weinreich für 75 Spenden und Nicole Winter für 50 Spenden. Auch auf einem guten Weg sind Claudia Kaufmann, Stefan de la Porte und Carolin Pöppe mit 25 Spenden.
Der nächste Blutspendetermin in Beller findet am 12. April statt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder