„Titelbild für das Ferienprogramm 2019“

Salvatore Virnuccio gewinnt Wettbewerb

Bild anzeigen

Die Gewinner wurden prämiert: 1. Platz: Salvatore Virnuccio (Mitte), 2. Platz: Laura Decker (links), 3. Platz: Madleen Weskamp (rechts). Filialleiter Rainer Seck (oben von links) und Studiendirektor Dieter Rauchmann, Kerstin Seibert (2. Reihe von links), dahinter Ingrid Roland und der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters Peter Frischemeier eröffneten die Ausstellung in der Sparkasse Höxter.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - 24 Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule für Gestaltung des Kreisberufskollegs Höxter kreierten wieder ideenreiche Titelbildvorschläge für das Brakeler Ferien- und Gästeprogramm. In der Sparkasse Höxter in Brakel werden die Ergebnisse des Wettbewerbs in den kommenden drei Wochen zu sehen sein. Bei der Eröffnung der Ausstellung betonte Peter Frischemeier, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, dass jedes einzelne Werk es verdient hätte, mit einem Preis bedacht zu werden. Er gratulierte dem Sieger, Salvatore Virnuccio, der Zweitplatzierten Laura Decker, der Drittplatzierten Madleen Weskamp, die einen Gutschein des Brakeler Werberings Brakel erhielten und lobte auch die kreativen Arbeiten der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch Filialleiter Rainer Seck war erfreut über die bunten und vielfältigen Ergebnisse. "Wir unterstützen die Arbeit der Schülerinnen und Schüler immer wieder gerne und zeigen sie hier der Öffentlichkeit", so Seck bei der Eröffnung und Prämierung der besten Entwürfe.
Unter Anleitung der Fachlehrerin Kerstin Seibert entwarfen die jungen Künstler mit professioneller Software individuelle Bilder. Es entstanden Kunstwerke, die nach den Kriterien Idee, Entwurf, Konzept und Realisierung bewertet wurden. Die Stadt Brakel hatte ebenfalls zu einem Voting in den sozialen Netzwerken aufgerufen, um so die Gewinner des Wettbewerbs ermitteln zu können. „Die Arbeiten spiegeln die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Blickweisen der Jugendlichen sehr gut wieder“, so Kerstin Seibert. Die Zusammenarbeit zwischen der städtischen Jugendfreizeitstätte und dem Kreisberufskolleg sei Jahr für Jahr eine „gelungene Sache“, betonte die Leiterin der Jugendfreizeitstätte Ingrid Roland, die das Projekt ebenfalls begleitet hatte. Die Gestaltung des Titelbildes sei ein reeller Kundenauftrag, der die Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben vorbereite, so die Leiterin der Einrichtung weiter, das Brakeler Ferienprogramm erscheine bereits in der 39. Auflage und erreiche mit 4.500 Exemplaren einen breitgestreuten Kundenkreis.
Das beliebte Brakeler Ferien- und Gästeprogramm bietet verschiedene Kursangebote, aber auch Ferienfahrten, Musicalbesuche oder Sportangebote für sämtliche Altersgruppen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder