Standort Brakel gehört zu den Top-Krankenhäusern Deutschlands

Brakel (ozm) - Das F.A.Z.-Institut hat knapp 2.200 Krankenhäuser in ganz Deutschland analysiert und bewertet: Das St. Vincenz Hospital Brakel, das zum Klinikum Weser-Egge gehört, schaffte es in seiner Größenklasse (50 bis 149 Betten) auf Rang 37 und gehört damit zu den Top-Krankenhäusern in Deutschland. NRW-weit gehört das St. Vincenz Hospital sogar zu den neun Besten in seiner Größenordnung.

Bild anzeigen

Das St. Vincenz Hospital in Brakel gehört in seiner Größenordnung zu den besten Kliniken Deutschlands.

© Foto: privat

Zur Bewertung wurden subjektive und emotionale Faktoren hinzugezogen, aber auch objektive, sachliche Fakten. Es wurden Patientenfragebögen und Bewertungsportale ausgewertet, darüber hinaus flossen Qualitätsberichte der jeweiligen Häuser in die Auswertung mit ein: Jedes Krankenhaus ist alle zwei Jahre dazu verpflichtet, einen Qualitätsbericht zu veröffentlichen. Darin werden Kriterien wie die Qualifikation der Mitarbeiter, das Leistungsspektrum, die Geräteausstattung, medizinisch-pflegerische Angebote, definierte Leistungsbereiche und natürlich die Häufigkeit von Komplikationen unter die Lupe genommen.
Die Wissenschaftler des renommierten F.A.Z.-Instituts verfeinerten ihre Messinstrumente nochmals, die Studie wurde darüber hinaus von der International School of Management wissenschaftlich unterstützt.
„Die Patienten sind mit der Betreuung im St. Vincenz Hospital sehr zufrieden. Das ist für uns eine der wichtigsten Botschaften dieser Auszeichnung", so Geschäftsführer Christian Jostes.
Auch die Chefärzte Dr. Eberhard Beetz (Psychosomatische Medizin und Psychotherapie), Frank Blömker (Unfallchirurgie), Dr. Michail Govorov (Rheumatologie), Prof. Rolf Haaker (Orthopädie) und Dr. Josef Nelles (Schmerzmedizin) sind stolz auf das Abschneiden des Hauses in der Studie. "Medizinische Qualität und Menschlichkeit sind uns gleichermaßen wichtig. Daran arbeiten wir jeden Tag aufs Neue und passen uns stetig den Bedürfnissen unserer Patienten an, nehmen jede Frage, jede Meinung und jeden Verbesserungsvorschlag ernst", so die Chefärzte.
Das Haus hat 138 Betten. In den Abteilungen werden insgesamt 3.500 Patienten stationär pro Jahr versorgt, darüber hinaus 15.000 ambulante Patienten pro Jahr.
Die Klinik für Orthopädie ist auch ein Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung. Jährlich werden dort mehr als 1.500 Patienten versorgt, davon 900 Patienten mit künstlichen Gelenken. Prof. Rolf Haaker, Chefarzt der Klinik für Orthopädie am Standort Brakel, sagt: „Damit wird das St. Vincenz Hospital ebenso gut bewertet wie das renommierte Krankenhaus Kaiserswerth im gleichnamigen Stadtteil Düsseldorfs, dessen Hauptabteilung ebenfalls eine im Rheinland bekannte Orthopädie ist.“
Auch die Klinik für Schmerzmedizin ist zertifiziert und für ihre qualifizierte Schmerztherapie ausgezeichnet worden. Die Klinik für Rheumatologie hat sich bereits 2005 auf die Erkrankung spezialisiert und seitdem schon viele tausend Patienten mit ihren oft langen Leidenswegen betreut. Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie wurde 2016 am Standort eröffnet und betreibt inzwischen auch eine Tagesklinik. 2018 wurde die Klinik für Unfallchirurgie am Standort mit erfahrenen Operateuren komplett neu aufgebaut.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder