Filmvorführung mit Gesprächsrunde

Bad Driburg (ozm) - Kann das Alter Glück sein? Wie ist es, alt zu sein? Wie lebt Mann und Frau in einer Stadt, in der nur Senioren wohnen? Antworten darauf gibt der Dokumentarfilm "Gestorben wird Morgen", der am Mittwoch, 16. Oktober, um 19 Uhr im Kino Bad Driburg gezeigt wird. Die Regisseurin des Films wird anwesend sein und nach dem Film zusammen mit dem Publikum und regionalen Gesprächspartnern über die Frage diskutieren: Wie wollen wir alt werden? Ulrike Roxlau (Senioren-Park Carpe Diem), Karin Rosemann (Stadtratsmitglied, CDU) und Andreas Heiber (SysPra Bielefeld) werden sich sich an diesem Gespräch beteiligen.
Mit Leichtigkeit entführt der Dokumentarfilm die Zuschauer nach Sun City, eine Seniorenstadt in Arizona mit rund 40.000 Einwohnern. In der Stadt leben nur Menschen ab 55 Jahren. Das Leben ist für die Bewohner vergleichsweise günstig. Viele kleine und größere Arbeiten, die im Ort anfallen, werden von den Bewohnern aus Prinzip freiwillig erledigt. Das spart Geld und schafft ein Mit- und Füreinander in der Bevölkerung. Die barrierefreie Stadt in Arizona wurde in den sechziger Jahren gegründet. Krankenhäuser, Ärzte und Apotheken sind nah. Der Film lässt die Bewohner der Stadt zu Wort kommen und zeigt uns, dass es auch eine Frage der Haltung ist, wie man alt wird. Die Ansicht, der Lebensabend müsse doch eine ernste Angelegenheit sein, teilen die Meisten in Sun City nicht.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder