Stellt UWG Steinheim Bürgermeister-Kandidaten?

Bild anzeigen

Gisbert Günther.

© Foto: privat

Steinheim (ozm) - Im September stehen die Kommunalwahlen an. Die Steinheimer UWG sieht sich durch Carsten Torke gut vertreten.
Bereits vor Bekanntgabe ihrer Kandidatenliste zur Kommunalwahl 2020 bezieht die UWG Steinheim Stellung zu einem eigenen Bewerber für das Bürgermeisteramt. Die in den letzten Wochen erfolgreich durchgeführten Beratungen zur Besetzung der Wahlbezirke und den noch notwendigen Nominierungen wurden laut Wählergemeinschaft bedauerlicherweise durch die Einschränkungen der Corona-Vorbeugung verzögert. „Die Gesundheit der Bürger und unserer Mitglieder steht aber für uns an erster Stelle“, betonte Gisbert Günther, Stadtverbandsvorsitzender und zugleich auch Geschäftsführer des Malteser-Hilfsdiensts in Steinheim, der aufmerksam die aktuelle Situation verfolgt.
Wie die UWG Steinheim bereits in einer früheren Pressemitteilung ankündigte, sieht man den Herausforderungen zur Wahl im September mit einem motivierten und kompetenten Bewerberteam entgegen. Hier versteht sich die UWG als bürgernaher Gestalter über die Grenzen von Parteien und deren auch durch Landes- und Bundespolitik bestimmtes Meinungsbild hinaus.
Was jedoch die Aufstellung eines Bewerbers um das Amt des ersten Bürgers betrifft, wird kein eigener Kandidat zur Wahl gestellt werden. „Wir sehen uns mit Carsten Torke gut vertreten“, so die Meinung der Wählergemeinschaft. Der Bau einer Entlastungsstraße am Schorrberg, die Umsetzung der KiTa-Anträge und viele weitere Kernthemen der UWG konnten in seiner Amtszeit angestoßen und umgesetzt werden. „Die Wege im Rathaus waren kurz und für uns standen die Türen offen. Nur so kann Politik für unsere Heimat gelingen“, lautet das Fazit der UWG seit Torkes Amtsantritt.
Die UWG möchte auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister bauen, der aber auch um die kritische und zuweilen auch detailreiche Auseinandersetzung mit den Ratsmitgliedern weiß. „Der Erfolg für die Stadt gibt uns Recht“, betonte der Vorstand.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder