„Tag der Posaunenchöre“

Lauenförde (ozm) - Was wären Gottesdienste zu Weihnachten oder Ostern ohne den festlichen Klang der Posaunen und Trompeten. Egal ob zu den christlichen Hochfesten oder zum normalen Gottesdienst, immer ist es etwas Besonderes, wenn neben der Orgel die strahlenden Töne der Blechbläser zu hören sind. Ohne die vielen Ehrenamtlichen, die sich in den Posaunenchören der Kirchengemeinden engagieren, würde ein wichtiges und klangvolles Element der Kirche fehlen. Um aus den Geräuschen, die ein kraftvolles Hineinpusten in eine Metallröhre erzeugt, einen Wohlklang aus Musik zu formen, braucht es viel Übung, häufige Proben und die Geduld, ein Instrument richtig zu erlernen. Die Posaunenchorleiter/-innen und Instrumentenlehrer müssen ihrerseits die Motivation aufbringen, Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen die Geheimnisse von Noten, Tonarten, Ansatz- und Atemtechnik zu erklären. Um sich bei diesen zu bedanken und um die Bedeutung der Posaunenchöre ins Bewusstsein der Kirchenmitglieder zu rufen, gibt es den „Tag der Posaunenchöre“ in der hannoverschen Landeskirche.
Zu diesem Anlass lädt der Posaunenchor Lauenförde alle Gemeindemitglieder zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit aktiver Gestaltung und musikalischer Begleitung durch den Posaunenchor Lauenförde, am 26. März 2017 um 9.30 Uhr in die St. Markus Kirche in Lauenförde ein.
„Haben Sie Interesse an Blechblasen? Möchten Sie uns tatkräftig unterstützen? Wir suchen Nachwuchs, egal welchen Alters! Sprechen Sie uns einfach direkt nach dem Gottesdienst an oder melden Sie sich telefonisch bei Helge Thies (Obmann) unter 05273/365138 oder Silke Brinkmeier-Steinchen (Chorleiterin), 05672/2909.“

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile