NarrInnen - "Hinten links und vorne rechts" - Karneval 2015 in Vernawahlshausen

Vernawahlshausen/Schoningen (cj) - Närrisch sollte in Karnevalshausen ein weiterer Höhepunkt gesetzt werde: die Jeckensaison 2015, zwischen Sektbar und Bierausschank - "Hinten links und vorne rechts".

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Karneval in Vernawahlshausen 2015 - "hinten links und vorne rechts".

© Foto: Junginger

Karnevalspräsident Ferdinand Mennecke wählte unter Begleitung seines liebenswürdigen Assistentenpaars "Engelchen und Teufelchen" die große Bühne der Schwülmetal-Halle, um dem kleinen Unterschied mit viel "Kambieke Helau" einen würdigen Rahmen zu geben. Die Macht übernahm hierfür das neue Prinzenpaar, Elfie Schulze-Bertram und Gerti Borchert.
Mit Glanz, Glitter und in Farbe verführten die jungen Gardistinnen das gemischte Publikum im Saal schnell in eine fantastisch, einnehmende Narrenwelt wahrlich berauschender Gegensätze.

Tatsache ist, dass zu Karnevalshausen "Gender mainstreaming" noch nie ein Thema war. Die Karnevalshäuser pflegen, hegen und zehren von der Lust und am Spaß traditionellen Karnevals, in dem sich alles um die Liebe und die Lust am Leben dreht.

Die Leiden des "Dreifachgeschiedenen" inszenierte Michael Holz in seiner Büttenrede zur tragisch-komischen, einsamen Bühnenfigur, bevor die Gruppe "Revolution" ganz jung und frech die Bühne zittern ließ. Für den "nackige Uslarer" hob Volker Henne dreckige Witze aus der karnevalistischen Schatztruhe, bevor "Check 24" das Wesentliche im rotleuchtend-tänzerischem Farbenrausch freistellten. "Die unbekannte Prominente" (sie heißt im wirklich wahren Leben Dinah Stollwerck- Bauer) entpuppte sich als nimmersatter Spaßvogel mit unglaublichem Wortwitz.
Der Sketch der „Grannies“ zielte mit einer betreuten Morgentoilette auf die komische Betrachtung von Effizienz und Sparsamkeit im Pflegealtag. Tolle Tänze in überwältigenden Kostümen präsentierten dann „Die Uschis“, die „Schonschen Sisters“ und die „Soucischen“ sowie die als Schildkröten kostümierten und in Formation tanzenden „Hager und Mager“. Richtig Spaß machte auch der Auftritt der Football-Spieler mit ihren Chearleadern von den „Krachlatten“. Das allseits und überall beliebte "Jungmännerballet wiederum, verstrahlte mit anziehender Homo-Erotik das Publikum in Saal: Von über den Wolken, adrett uniformiert - und weiblich verstärkt - zeigten sie konfliktfrei Piloten und Stewardessen harmonisch und einvernehmlich in ihrem farbenfrohen Tanz.
Mit musikalischer Klasse, aufbauender Schlagkraft sowie experimentierfreudigen Musikanten und Sängern im komischen Spiel, überraschte das „Orchestra Verna“ als Kammerorchester. Auch die gemischte Tanzgruppe gab ihrem Namen "Pure Aktion" alle Ehren. "Pure Aktion" stimmte vor dem Finale mit Lanzeitwirkung, und stimmig abgelöst durch die Party-Band "Remmie-Demmie", auf eine folgende närrische Nacht, und somit auf's Neue, auf die Rosenmontags-Partynacht in Karnevalshausen ein.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder