Freude schenken – einfach nur so!

Bild anzeigen

.

© Foto: Reinhard Großkopf

Höxter (ozm) - Seit Mitte März legt sich der Coronavirus-Schleier der Abschirmung und der Einsamkeit über sie: Die Bewohner der Senioren- und Wohnheime in Höxter nehmen an dem gewohnten Leben nur noch sehr eingeschränkt teil. „Wir müssen etwas tun“, dachten sich der Kantor der evangelischen Kirchengemeinde im Bezirk Höxter, Florian Schachner, und weitere Mitglieder des Posaunenchors machten sich auf, um den Bewohnern mit einem kleinen Ständchen Freude und Solidarität zu vermitteln. Seit April gehen sie mehrmals wöchentlich auf Tour: Ludwig-Schloemann-Haus, Konrad-Beckhaus-Heim und abschließend das Oskar-Grätz-Haus im Brückfeld. Es ist immer die gleiche Reihenfolge. Ein Blick in die Augen der Zuhörer sagt mehr als tausend Worte: Tausend mal „Danke“ für das ehrenamtliche Engagement!

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder