Neue Saison im Museum im Hütteschen Haus

Bild anzeigen

.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Noch knapp drei Wochen sind es bis zum Start der neuen Saison im Museum im Hütteschen Haus, und noch stehen vereinzelt ein paar Krippen in den Räumen von der Weihnachtsausstellung, aber die Vorbereitungen für die neue Ausstellung haben schon begonnen. Ab 7. April eröffnet das kulturhistorische Museum mit seinem Sammlungsbestand von über 10.000 Objekten die Saison und seine nächste Ausstellung in der Reihe der Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts: diesen Frühling stehen die poppig- bunten Achtziger Jahre im Vordergrund. Unter dem Titel „Popper. Punker. Popkultur. Willkommen in den 80ern“ gibt es ein Wiedersehen mit allem, was dieses schrille Jahrzehnt ausgemacht hat. Vokuhila bis Minipli, Schulterpolster bis Tennissocken, von Möbeln zu Haushaltsgegenständen, von Musik und Walkman bis zu den Protestbewegungen und den Kinoereignissen ist wie gewohnt alles, was für das Jahrzehnt bedeutend war, dabei. Aber auch die weiteren Ausstellungen für dieses Jahr sind schon geplant. Im Sommer zeigt das Museum wieder speziell für Kinder eine neue Playmobilausstellung, die dieses Jahr ganz im Zeichen historischer Abenteuer steht mit Drachen, Rittern, Burgen, Dinnosauriern, Indianern, Piraten, Wikingern, Feen, Römern und vielem mehr. Darunter ist Vieles, das zum ersten Mal gezeigt wird. Den Jahresabschluss bildet eine Ausstellung über altes Spielzeug von 1946 bis zum Ende des Jahrhunderts.
Neu sind dieses Jahr die Kabinettausstellungen. In einem neu renovierten Raum im Erdgeschoss werden erstmals fünf zusätzliche vier- bis fünfwöchentliche Ausstellungen gezeigt. Diese neue Reihe beginnt am 10. April mit der Ausstellung „Trabbi Trabbi“, die anhand einer Privatsammlung von Automodellen den Charme und die Vielfalt des kleinen Zweitakters aus der DDR präsentiert. Ab 13. Mai geht es im Kabinett um die Neuerungen und Ideen, und die Einflüsse des Bauhauses auf alltägliche Gegenstände, und es wird demonstriert wogegen sich die Künstler des Bauhauses gewendet haben. Im Sommer widmet sich eine kleine Ausstellung zunächst den Lego Bionicles und danach dreht sich unter dem Titel „Gut behütet“ alles um die Hutmode zwischen 1900 und 1980. Den Abschluss im Kabinett macht eine Ausstellung im Advent über Räuchermännchen aus dem Erzgebirge in ihrer ganzen Vielseitigkeit.
Für alle, die schon warten - der Flyer mit dem Jahresprogramm ist noch im Druck, wird aber, wie Museumsleiterin und Kunsthistorikerin Dr. Corinna Wodarz versichert, in Kürze ausliegen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder