Adventsbasar im Kolping-Berufsbildungswerk Brakel

Begegnungen zwischen Weihnachtssternen und Zimtgebäck

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Zahlreiche Gäste zeigten sich beeindruckt von dem vielfältigen Angebot.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Wer für die Weihnachtstage noch individuelle Geschenkideen, farbenprächtige Weihnachtssterne und duftendes Gebäck gesucht hat, der ist im Kolping-Berufsbildungswerk in Brakel fündig geworden. Auch in diesem Jahr öffneten die Auszubildenden des Berufsbildungswerkes und die Schülerinnen und Schüler des Kolping-Berufskollegs und der Adolph-Kolping-Schule den zahlreichen Besuchern die Türen. Neben den vielen Kauf- und Mitmachangeboten gab es Gelegenheit die Werkstätten zu besichtigen und sich einen Eindruck von der Arbeit eines Berufsbildungswerkes zu machen. Auch ehemalige Auszubildende und Mitarbeiter nutzten die Gelegenheit, ihre „alte“ Wirkungsstätte zu besuchen.
„Es geht uns vor allem darum, dass unsere Auszubildenden Gelegenheit bekommen, ihr Können einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und dadurch die Anerkennung für ihre geleistete Arbeit zu erfahren. Die durchweg positiven Rückmeldungen der Besucher geben uns dabei Recht“, beschreibt Ausbildungsleiterin Sarah Ditz die Bedeutung des Basars für die jungen Menschen. Auch die Schülerinnen und Schüler der Adolph-Kolping-Schule, Förderschule Lernen haben sich ins Zeug gelegt und fleißig für den Basar gebastelt und gewerkelt. Die Ergebnisse ihrer Arbeiten wurden an den Verkaufsständen angeboten. Neben Zier- und Gebrauchsgegenständen aus Metall und Holz, farbenprächtigen Weihnachtssternen und duftendem Gebäck gab es auch sonst einiges zu entdecken. Für die kleinen Gäste gab es kreative Bastelangebote, handwerkliches Erproben oder Baggerfahren. Ehemalige Auszubildende und Mitarbeiter hatten die Gelegenheit beim gemütlichen Beisammensein über alte Zeiten zu plaudern. „Ich habe hier sehr viel erlebt und mich immer sehr wohl gefühlt“, erinnert sich Uwe Belling gerne an die Zeit im Berufsbildungswerk zurück. Er hat von 1987 bis 1989 eine Ausbildung als Textil- und Lebensmittelverkäufer gemacht und während dieser Zeit auch dort gewohnt. „Ich wurde während meiner Ausbildung sehr gut unterstützt und habe trotz meiner Lernschwäche meinen Abschluss geschafft. Darauf bin ich sehr stolz“, so Belling weiter. Aus diesem Grund hat er sich besonders auf das Ehemaligentreffen gefreut und darauf, alte Bekannte wieder zu sehen.
Der Adventsbasar im Kolping-Berufsbildungswerk Brakel ist und bleibt eben immer auch ein Tag für besondere Begegnungen. Passend zur besinnlichen Weihnachtszeit.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder