Beruf mit Zukunft

Fachkraft zur Aufbereitung von Medizinprodukten

Kreis Höxter (ozv) - Durch erhöhte Anforderungen an die Hygiene in Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen, nicht zuletzt durch wiederholte Skandale ausgelöst, sind auch die Ansprüche an die Qualität der Ausbildung des Aufbereitungspersonal gestiegen.

Bild anzeigen

Die Auszubildenden zur Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung sind nun im zweiten Jahr ihrer insgesamt dreijährigen Ausbildung. Ute Pägel, Leiterin des Bildungszentrums Weser-Egge, und Petra Wandura, Akademie für Gesundheitswesen (hinten, v.l.), kooperieren bei der Ausbildung.

© Foto: KHWE

Die damit verbundene Aufwertung der Sterilisationsabteilung hat den Aufbau eines neuen Berufsbildes erfordert.
Seit dem vergangenen Sommer lassen sich 16 Interessierte in Brakel zur Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung ausbilden. Die dreijährige duale Berufsausbildung wird in Kooperation zwischen Katholischer Hospitalvereinigung Weser-Egge (KHWE), der Akademie im Gesundheitswesen aus Warburg und der Instruclean GmbH aus Duisburg angeboten. Die Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV) hat das Curriculum dazu entwickelt.
Petra Wandura, Geschäftsführerin und Leiterin der Akademie im Gesundheitswesen, und Ute Pägel, Leiterin des Bildungszentrums der KHWE, erläutern die Inhalte und die Struktur der dreijährigen Ausbildung. "Fachkräfte für Medizinprodukteaufbereitung reinigen, desinfizieren und sterilisieren medizinische Geräte und Instrumente, die in Krankenhäusern und Praxen zum Einsatz kommen. In speziellen Räumen nehmen sie Reinigungs-und Desinfektionsgeräte in Betrieb, kontrollieren die Zusammensetzung der Chemikalien und legen die med. Instrumente und Geräte zur Aufbereitung zurecht. Danach werden die Medizinprodukte für die Operation wieder bereitgestellt."
Die Arbeitsvorgänge werden durch Fachkräfte im PC dokumentiert. Sie überprüfen zudem die Lagerung, Verpackung und Einhaltung der Lagerfristen. Ferner leiten sie Mitarbeiter an und erledigen organisatorische und betriebswirtschaftliche Aufgaben.
Durch die Vermittlung anerkannter technischer, medizinischer und weiterer Kenntnisse gilt als Ausbildungsziel die verantwortungsvolle Durchführung aller Tätigkeiten im Rahmen des Aufbereitungsprozesses für Medizinprodukte.
Der nächste Ausbildungszyklus beginnt zum 1. August 2019. Interessierte können sich in der Akademie im Gesundheitswesen melden: www.akademie-im-gesundheitswesen.de, Tel.: 05641/7474977.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder