Neuer Oberst in Altenbergen und kein Schützenfest

Bild anzeigen

V.l.: Der neue Oberst Tobias Grewe und der ehemalige Oberst Daniel Hillmann.

© Foto: privat

Altenbergen (ozm) - Im Januar hielt der Schützenverein 1574 Altenbergen e.V. im Dorfgemeinschaftshaus die Jahreshauptversammlung ab. Der 1. Vorsitzende Werner Reineke begrüße die Anwesenden Schützen und Schützenrentner recht herzlich. Einen besonderen Gruß richtete er dabei an den amtierenden König Michael Rosche.
Nachdem der Geschäftsführer Martin Robrecht den Kassenbericht und die Spenderliste für das Geschäftsjahr 2019 vorgelesen hat, standen die Wahl des Offizierskorps und die Wahl des neuen Oberst auf dem Programm.
Nach den Wahlen richtete sich der 1. Vorsitzende an den scheidenden Oberst Daniel Hillmann, der neun Jahre das Kommando über die Altenbergener Schützen hatte.
Daniel Hillmann hatte im Vorfeld bekannt gegeben, sich nicht mehr zur Wahl als Oberst aufstellen zu lassen, dem Vorstand aber weiter als Freund und Berater zur Verfügung zu stehen.
Werner Reineke würdigte das Engagement und den Einsatz von „Hilti“ in einer ausführlichen Laudatio und bedankte sich im Namen des Schützenvereins für die gezeigte Leistung.
Im Anschluss wurde Tobias Grewe mit großer Mehrheit von den Versammlungsteilnehmern zum Oberst gewählt.
Der Schützenverein 1574 Altenbergen e.V. muss leider mitteilen, dass das geplante Stadtschützenfest in diesem Jahr abgesagt wird.
„Nach intensiver Abwägung aller Faktoren hat der Vorstand sich schweren Herzens zur Absage entschieden. Der Entschluss wurde gefasst, nach dem das Königschiessen am Ostermontag wegen der Corona Pandemie abgesagt wurde. Nach ausführlichen Diskussionen im Vorstand wurde beschlossen, dass das Stadtschützenfest im kommenden Jahr vom 17. bis 19. Juli 2021 gefeiert wird.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder