Weserfähre Polle wird überholt

Bild anzeigen

Die Fähre Polle im Januar 2017, während Eis auf der Weser schwimmt.

© Foto: privat

Polle (ozm) - Am 15. Januar 2018 stellt die Weserfähre Polle den Betrieb für ca. zwei Monate ein. Dann wird sie von den Halteseilen genommen und mit einem Boot nach Minden zur Werft geschleppt. Dort werden die unter und über Wasser liegenden Flächen und Bauteile des Fährkörpers gründlich überholt. Es sind ca. zwei Monate bis zur Wiederinbetriebnahme der Fähre geplant.
Dieses Verfahren kommt alle fünf Jahre auf den Landkreis zu, da die Betriebserlaubnis für die Fähre jeweils für fünf Jahre mit dem sogenannten Fährzeugnis erteilt wird. Die Ausstellung des Fährzeugnisses erfolgt durch „Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes“ jeweils nach eingehender Prüfung der Fähre. Nach der Überprüfung der Fähre selbst, wird im Anschluss auch die Prüfung der stationären Seilanlage der Fähre nötig. Das alles dient der Sicherheit des Betriebes!
Für die sichere Anlandung der Fähre wird zusätzlich auf beiden Weserseiten eine Haltevorrichtung für das Anlanden der Fähre installiert werden. Auch das geschieht nach Vorgabe der zuständigen Bundesbehörde.
Die Straßenmeisterei des Landkreises Holzminden bittet um Verständnis und wird die Wiederaufnahme des Fährbetriebes rechtzeitig bekannt geben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder