Udenhäuser trafen sich

Udenhausen (hai) - Zum 19. Mal trafen sich die Udenhäuser aus Boppard-Udenhausen, Grebenau-Udenhausen und Grebenstein-Udenhausen zu ihrem traditionellen „Dreiertreffen“. Dieses Mal in Grebenau-Udenhausen im Vogelsberg.

Bild anzeigen

(V.l.) Gastgeber Carsten Ritz, Ortsvorsteher Grebenau-Udenhausen, Sandra Porz Ortsvorsteherin in Boppard-Udenhausen und Fritz Fischer Ortsvorsteher Grebenstein-Udenhausen.

 

© Foto: privat

Insgesamt 52 Nordhessische Udenhäuser fuhren nach Udenhausen-Nerrehuse am Vogelsberg. Dort beteiligten sie sich am Festumzug und dem Festkommers. Empfangen wurden die Udenhäuser aus Unassen (Grebenstein) und Orrehause (Boppard) am Festplatz neben dem Dorfgemeinschafts-und Feuerwehrhaus in Nerrehuse (Grebenau). Dort hatte die Vereinsgemeinschaft Nerrehuse ein großes Festzelt aufgebaut in dem die Gäste von Mitgliedern der einzelnen Vereine über drei Tage bewirtet wurden.
In den Redebeiträgen der drei Ortsvorsteher wurde deutlich, um wie viel schwieriger es heute geworden ist, so ein Dreiertreffen zu veranstalten. Die gesellschaftlichen Veränderungen die das Vereinsleben erschweren, schlagen auch auf die von örtlichen Vereinen getragene Treffen durch.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile