Anzeige

Himmelsküsse aus dem Kloster


Herstelle (bs) – „Himmelsküsse aus dem Koster“ heißt eines der Produkte, die neu ins Angebot des Klosterladens der Benediktinerinnen vom Heiligen Kreuz Herstelle aufgenommen wurden. Der Laden hat sein Angebot erweiterte und vertreibt nun als Schwerpunkt Produkte, die in Klöstern hergestellt werden.

Bild anzeigen

Schwester Judith zeigt einen Krug aus der eigenen Keramikwerkstatt.

© Foto: Siebrecht

Dazu gehören auch die „Himmelküsse“, bei denen es sich um köstliche, in Honig eingelegte Walnüsse handelt. Sr. Judith hat nach Waren geforscht, die die eigenen Produkte der Schwestern des Hersteller Klosters ergänzen. In der Abtei hoch über der Weser werden von der Keramikmeisterin Sr. Caterina Devotionalien und spülmaschinenfestes Gebrauchsgeschirr aus Ton hergestellt. Sr. Andrea verziert Kerzen mit christlichen Motiven, die zum Beispiel als Osterkerzen in den Kirchen des Hochstifts brennen und für Anlässe wie Taufen, Kommunionen, Hochzeiten oder Geburtstage, gerne auch nach den Wünschen der Kunden, angefertigt werden. Die Schwestern sieden auch hochwertige, hautfreundliche Duftseifen aus natürlichem Glyzerin. Im Klosterladen gibt es jetzt eine noch größere Vielfalt an Produkten aus Klöstern aus dem In- und Ausland zu entdecken. So werden Kosmetikprodukte aus der Benediktinerinnenabtei im französischen Chantrelle oder Weine und Essig vom Kloster Jakobsberg im Rheingau angeboten. Tees, Kräutersalze und Maroni-Creme kommen vom österreichischen Klostergut Aich und die Einsiedlerinnen von „Maria im Paradies“ stellen unter anderem Holunder-Sirup her, den es jetzt in Herstelle zu kaufen gibt.
Am bisherigen Sortiment der Klosterprodukte wird weiter festgehalten, wie die Kunstprodukte und Grußkarten aus dem Kloster Maria Laach oder die Kreuze aus der Schmiede der Missionsbenediktinerinnen aus Meschede. Weiterhin wird die Buchhandlung mit dem Schwerpunkt auf spirituelle Titel und Klosterverlage betrieben. „Der Klosterladen als Ort der Begegnung ist uns sehr wichtig. Im hinteren Bereich des Ladens richten wir gerade eine gemütliche Sitzecke ein, in der man zur Ruhe und ins Gespräch untereinander oder mit den Schwestern kommen kann. Wir werden kein Café betreiben aber Kaffee, Tee und Plätzchen anbieten“, erzählt Sr. Judith.
Gerne können sich Gäste auf dem Gelände der gastfreundlichen Schwestern ein paar Stunden aufhalten, die neu renovierte Klosterkirche oder die Ausstellung zum Leben im Kloster besuchen und ausgiebig im Klosterladen stöbern. Die Öffnungszeiten des Klosterladens werden allerdings ab dem 13. Mai 2019 verändert und auf die Nachmittage verkürzt. Mittwochs ist geschlossen, an Samstagen vor und nachmittags geöffnet. Dafür eröffnen die Schwestern einen Online-shop, der 24 Stunden über die Homepage der Abtei www.abtei-herstelle.de erreichbar ist. Darüber freuen sich auch die Gäste des Klosters, die zu Seminaren aus ganz Deutschland nach Herstelle reisen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder