Schwungvoller Schuljahresabschluss

Bild anzeigen

.

© Foto: privat

Dassel (usm) - Kurz vor Beginn der Sommerferien luden die großen Musikensembles der Paul-Gerhardt-Schule Dassel interessierte Zuhörer zum musikalischen Abend ins Paulinum ein. Unter der Leitung der Musiklehrerinnen Katharina Bartholl, Elizabeth Oer und Anke Wurmstädt gaben die drei Bläserklassen, der Bilinguale Chor der Jahrgänge 5-7 sowie der Rock-Pop-Chor der 8. und 9. Klassen einen Einblick in ihre Arbeit des vergangenen Schuljahres.
Den Auftakt gestaltete die Bläserklasse des 5. Jahrgangs. Mit Schwung und großer Spielfreude ließen sie Klassiker wie „When the Saints Go Marching in“ oder „Beethoven’s Ninth“ erklingen und zeigten damit auf beeindruckende Art und Weise, dass sie im Laufe des Schuljahres von absoluten Neulingen auf ihren Instrumenten zu kleinen Musikern herangewachsen waren.
Einerseits ganz klassisch mit Begleitung von Klavier und Querflöte, andererseits modern mit aktuellen Popsongs zum instrumentalen Playback präsentierte sich der „Bili-Chor“. Scheinbar mühelos schwebten die jungen Stimmen in die hohen Lagen, zeigten jedoch, dass ihnen auch der schnelle Sprechgesang liegt.
Die Bläser der 6d ließen neben zwei Orchesterstücken auch einzelne Register ihres Ensembles erklingen. So spielten die Klarinetten, die Querflöten und das tiefe Blech, bestehend aus Posaunen und Euphonien, jeweils kleine Solostücke, die sie im Instrumentalunterricht bei den Lehrern der Mendelssohn-Musikschule Einbeck erarbeitet hatten.
Der Rock-Pop-Chor brachte zunächst in kleiner Besetzung zwei aktuelle Songs zweistimmig zu Gehör und sang anschließend mit dem Bili-Chor gemeinsam sogar bis zu vierstimmig.
Sehr vielseitig zeigten sich auch die Bläser des 7. Jahrgangs. Ihre Repertoire reichte von einer Ouvertüre von Tschaikowski über Filmmusik bis hin zu „Viva la Vida“ von Coldplay. Vor drei Jahren hatten die Schülerinnen und Schüler als erste Bläserklasse der Paul-Gerhardt-Schule begonnen. Ihre Musiklehrerinnen Anke Wurmstädt und Katharina Bartholl dankten ihnen und ihren Eltern für diese intensive musikalische Zeit und ihr besonderes Engagement, insbesondere bei den vielen Auftritten. Schulleiter Gerhard Wittkugel zeigte sich beeindruckt von dem Können der jungen Musiker und wünschte ihnen eine „musikalische Zukunft“.
Durch den Verkauf von Brezeln und Getränken sowie durch Spenden konnten an diesem Abend rund 450 Euro für den Lernfonds der Paul-Gerhardt-Schule, welcher Familien mit geringem Einkommen durch Zuschüsse zu schulischen und außerschulischen Angeboten unterstützt, eingenommen werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile