Sport mit Corona-Regeln

Schoningen (ozm) - Die Übungsleiterinnen und der Vorstand des SC Schoningen haben Spielregeln entwickelt, um schnell auf die ständig wechselnden Corona-Regeln reagieren zu können. Ab sofort gilt durch die gesunkenen Fallzahlen im Landkreis folgendes:
Sport ohne Warnstufe (seit 5. Oktober): In den Übungsstunden des Kindersports, der Mutter-Kind-Gruppen, Babys in Bewegung und in den Fitnessabteilungen gibt es keine Beschränkungen mehr. Allerdings ist in der Halle und im Sportheim das Hygienekonzept zu beachten (Kontaktverfolgung, Maskenpflicht in den Fluren und Umkleiden, Abstandsregelungen). Für die Abteilungen des Gesundheitssports bleibt die 3G-Regel bestehen. Gleiches gilt für Sportgaststätte (3G-Regel)
Sollten im Landkreis Northeim die Fallzahlen wieder steigen und eine Warnstufe greifen, gilt wieder in allen Sportgruppen des SC Schoningen die 3G-Regel. Kinder müssen nicht extra getestet werden, weil sie bereits für die Schule testen. Insbesondere im Bereich des Mutter-Kind-Sports, an dem auch Schwangere teilnehmen, wird ein tagaktueller Test verlangt.
Der SC Schoningen hat sechs haupt- und ehrenamtliche Mitstreiter speziell geschult. Schnelltests können vor dem Sport in der Halle mit einem Zertifikat durchgeführt werden.
„Die Einschränkungen beim Sport drücken auf die Motivation", sagt Jörg Grabowsky. „Wir spüren das in vielen Gruppen. Aber der Vereinssport ist nach der Überzeugung aller Mitstreiter im SC Schoningen weit mehr als die Verbesserung der körperlichen Gesundheit und Steigerung von Fitness. Es geht um Wohlfühlen, soziales Miteinander und persönliche Entwicklung.“

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder