Wie gelingt eine konstruktive gesellschaftliche Gesprächskultur?

Schalomabend

Diemelstadt (wrs) - Angesichts von Hassrede, Fake News und Filterblasen wird von einer Spaltung der Gesellschaft gesprochen. Jedoch bringen eben diese Herausforderungen auch die Chance mit sich, die Gesprächskultur einer grundlegenden Prüfung zu unterziehen und festzustellen, welche lange vorhandenen Probleme hierdurch ans Tageslicht kommen. Ass. iur. Tahireh Setz, eine junge Wissenschaftlerin aus Warburg, wird das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. So wird sie Ansätze aus Ethik und Religion, aktuellen technischen und rechtlichen Entwicklungen gegenüberstellen. Die Teilnehmer sind eingeladen, in einen interaktiven Austausch zu treten und dabei eigene Erfahrungen und Ideen zu teilen. Die Veranstaltung findet statt am Montag, dem 22. August, von 19.30 bis 21 Uhr im "Schafstall" des Laurentiushofs in Wethen, Mittelstr. 4. Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind willkommen. Wegen der Corona-Situation bittet die Ökumenische Gemeinschaft Wethen um Anmeldung unter kontakt@oeg-wethen.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder