SPD Calden

Spendenaktion brachte 300 Euro für Handballer

Calden (hak) - Die Ausbildung der Spieler unter Corona Bedingungen, aber vor allem danach, ist eine besondere Herausforderung. Um dafür bessere Voraussetzungen zu schaffen, investiert die HSG Ahnatal/Calden insgesamt 2.700 Euro in zwölf Trainingsdummies.
Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Justin Köhler, selbst aktiver Handballer und Trainer, hatte darüber in einer Vorstandssitzung der SPD Calden berichtet. Köhler: „Alle Handballbegeisterten kennen diese Dummies, doch kommen sie meist nur in höherklassigen Ligen zum Einsatz.“ Spontan wurde beschlossen, mit einer Spendenaktion unter den Vorstandsmitgliedern dieses Vorhaben zu unterstützen.
Dabei kamen 300 Euro zusammen, die Justin Köhler und Ortsvereinsvorsitzender Ullrich Meßmer dem Trainer der Männermannschaft und Jugendtrainer Stefan Hermenau übergaben.
Dieser zeigte sich erfreut über die Unterstützung für die Spielerausbildung, da gerade Sportvereine wegen der Coronapandemie unter finanziellen Einbußen leiden. Hermenau: „Wir hoffen, dass wir den Trainingsbetrieb bald wieder aufnehmen und dann auch die Dummies einsetzen können.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder