Peter-Hille-Schule richtet digitalen Kreiswettbewerb aus

Lea Festing gewinnt Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Die Deutsch-Fachschaft bei der Beratung über den Kreissieger.

© Foto: privat

Nieheim (ozm) - Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet und dieser Veranstaltung macht Corona keinen Strich durch die Rechnung.
Die Peter-Hille-Schule hat sich kurzfristig entschieden, den Kreisentscheid in Eigenregie durchzuführen, nachdem kein anderer Veranstalter seine Zusage gegeben hatte. Da der Lesewettkampf in diesem Jahr digital per Video-Einreichung stattfinden sollte, konnte die Realschule ihre digitale Unterrichtsplattform zur Organisation nutzen.
Der erfolgreiche Lesewettbewerb will die Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Die Sieger der Schulentscheide aus Gesamtschule, Sekundarschule, Realschulen und Gymnasien konnten ihren Vorlesebeitrag bis Mitte Februar aufzeichnen und hochladen und die Juroren, bestehend aus der Deutsch-Fachschaft der Peter-Hille-Schule, sichteten alle eingereichten Video-Beiträge und bewerteten die Lesekompetenz der Vorleser.
Neben der Lesetechnik kam es vor allem auf eine gute Interpretation an: War der Vortrag lebendig und atmosphärisch? Hatte der Schüler ein angemessenes Tempo, hat er seine Stimme facettenreich eingesetzt? Auch die Textstellenauswahl floss in die Bewertung mit ein. In „normalen“ Jahren gibt es immer noch einen Fremdtext, der die Kinder vor neue Herausforderungen stellt, doch darauf wurde in diesem Jahr verzichtet.
In den Klassen- und Schulwettbewerben haben sich 9 Schülerinnen und Schüler aus folgenden Schulen für den Kreisentscheid qualifiziert: Lea F (Städtisches Gymnasium, Steinheim), Leonie M. (Peter-Hille-Realschule, Nieheim), Romy S. (Schulen der Brede, Brakel), Leon M. (Hüffertgymnasium, Warburg), Martina M (Gymnasium St. Xaver, Bad Driburg), Pascal B. (Gesamtschule Bad Driburg-Altenbeken), Melvin H. (Hoffmann von Fallersleben Realschule, Höxter), Marie K. (Sekundarschule Höxter) und Mia G. (Gymnasium Beverungen).
Als Siegerin setzte sich Lea Festing vom Gymnasium in Steinheim durch, die aus dem Buch „Abenteuer in der Megaworld“ von Sven Gerhardt vorlas und durch eine sichere und abwechslungsreiche Lesetechnik überzeugte. Für Lea wird es nun auf Bezirksebene weitergehen und wir drücken ihr die Daumen, dass sie auch dort die Jury von ihrem Lesetalent überzeugen kann
An den Vorlese-Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich in diesem Jahr bundesweit mehr als 4300 Schulsieger. In diesem Jahr waren rund 350 000 Schüler der 6. Klassen am Start.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder