#1  
Alt 17.02.2016, 14:05
Webmaster Webmaster ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.08.2010
Foren-Beiträge: 3.391 | Mein-Today-Beiträge: 8
Standard Bericht zeigt Stabilitätsrisiken durch alternde Bevölkerung auf

Berlin (AFP) - Der demografische Wandel in Deutschland kann langfristig auch die finanzielle Stabilität des Landes gefährden. Das ist ein zentrales Ergebnis des vom Bundesfinanzministerium vorgelegten vierten Tragfähigkeitsberichts der öffentlichen Finanzen, der am Mittwoch im Bundeskabinett beraten wurde. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) betonte vor diesem Hintergrund die Erfordernis einer soliden Haushaltspolitik.
Zum Artikel: Bericht zeigt Stabilitätsrisiken durch alternde Bevölkerung auf
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.02.2016, 14:05
SigismundRuestig SigismundRuestig ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2014
Foren-Beiträge: 152 | Mein-Today-Beiträge: 0
Standard

Im Zusammenhang mit der außergewöhnlichen demographischen Entwicklung (Alterung, Bevölkerungsrückgang) wird aktuell das sogenannte Rentenproblem wie auch das Krankenversicherungsproblem - immer mehr Rentnern bzw. Versicherten stehen immer weniger Beitragszahlern gegenüber - und die drohende Altersarmut diskutiert. Die meisten bisherigen Vorschläge - Änderung der Beitragssätze, Absenkung des Rentenniveaus, Aufbau eines privaten Kapitalstocks als zweite Rentensäule (bei dem aktuellen Zinsniveau eine "Nullnummer"!) ... - bewegen sich - bis auf den Kapitalstock - innerhalb des existierenden Rentensystems und dessen Rentenformel. Sie zeigen, ebenso wie der Versuch, Alte gegen Junge auszuspielen, in die falsche Richtung.
Außergewöhnliche Zeiten erfordern jedoch außergewöhnliche Maßnahmen und dazu gehört auch, das Rentensystem und dessen Rentenformel intelligent und sozialverträglich weiterzuentwickeln, und nicht, weiter zu privatisieren und damit u.a. das Risiko auf die Rentner zu verlagern.
Konkret könnte das bedeuten: das Renteneintrittsalter zu verschieben, auch große Einkommen und Vermögen (also auch die Produktionsfaktoren Kapital und Boden) beitragspflichtig zu machen, rentenfremde Leistungen nicht länger aus der Rentenkasse zu bezahlen, mehr beitragspflichtige Arbeitnehmer durch eine intelligente Zuwanderungspolitik zu gewinnen, und, last but not least, die Familienpolitik im Sinne einer kinderfreundlichen Politik wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen.
Bis das passiert, mein Tip:

http://youtu.be/mQvThNJkKbA

Viel Spaß beim Anhören.

Rock-Blogger, Blog-Rocker und Roll'n Rocker Sigismund Rüstig posted auf multimediale Weise Meinungen und Kommentare zu aktuellen Reiz-Themen in Form von Texten und Liedern.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.02.2016, 22:13
Axel Heinzmann Axel Heinzmann ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2012
Foren-Beiträge: 155 | Mein-Today-Beiträge: 0
Standard

Würden die Milliarden, die für alle möglichen Willkommens- und Zuwanderungsprojekte verbraten werden, der Reproduktionsrate unseres eigenen Volkes gewidmet, dann wäre dieses Argument der Zuwanderungsbegeisterten noch sinnloser als es das so schon ist. Allerdings müßte unseren auf Vergnügen geeichten Madams samt ihren ständigen (Welt-)Reisewünschen und ihren Schwangerschaftsstreifenängsten das auch anderweitig verdeutlicht werden, denn dieser Staat gibt für Kinder ohnehin mehr Geld aus als je zuvor. Also: Mehr Anerkennung und Ehre an sich für Mütter! Auch am Scheidungsrecht wäre anzusetzen, da dieses insbesondere Männer abschreckt, in den längst unheiligen Stand der Ehe zu treten und geregelte Familienverhältnisse anzustreben. Wer will schon gern für Ewigkeiten zahlen, wenn er gar nicht schuld ist?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.06.2018, 12:31
MichaelMarks MichaelMarks ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2013
Foren-Beiträge: 137 | Mein-Today-Beiträge: 0
Standard

Dieser Wandel bringt so einiges zur Gesellschaft bei.
Deshalb muss man sich auch früh genug Gedanken darüber machen, wie man später leben will und vor allem wie man sich die Pflege sichern will.
Ich mache mir jetzt schon Gedanken dazu.
Gesundheitlich bin ich auch nicht gerade auf dem besten Stand, aus dem fünf habe ich mir auch den einen oder anderen Rat gesucht.

Bei https://hanf-oel.biz/ habe ich beispielsweise das Hanf Öl gefunden.
Es ist für Jung und alt empfehlenswert weil es der Gesundheit einiges gutes tut.

Zudem beugt man vor.
Wegen der finanziellen Sache habe ich schon einige Anlagen. Hoffen wir also, dass alles gut wird.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:56 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.