#1  
Alt 19.11.2010, 16:30
PachT PachT ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2010
Foren-Beiträge: 976 | Mein-Today-Beiträge: 1
Ausrufezeichen Politischer SPAGAT und demokratischer Zwickel

[ Foto: Ein sehr schnell vergriffenes Buch / Text - © PachT ]

Diese PRESSEMELDUNG
ließ mich den Atem anhalten ...

________

Kritik an millionenschwerer Anzeigenkampagne der Regierung

Berlin (AFP) - Eine 2,8 Millionen Euro teure Anzeigenkampagne der Bundesregierung ist bei der Opposition und beim Bund der Steuerzahler auf Kritik gestoßen. Der Steuerzahler-Bund und die Grünen kritisierten vor allem die Nähe der Kampagne zu dem am Dienstag zu Ende gegangenen CDU-Parteitag. Regierungssprecher Steffen Seibert begründete diese dagegen mit dem "Herbst der Entscheidungen" für die Regierung.
_________

... und veranlaßte mich zu folgenden Überlegungen :

Zweifacher politischer Spagat

Die schwarz-gelbe Bundesregierung veröffentlichte -
von einem Wahrnehmungsverlust gekennzeichnet -
einen Tag nach dem CDU - "Parteitag der Kuscheltiere"
bundesweit eine mit ihrer Führungsikone gekrönte großflächige Anzeige,
in der das erste Versprechen an das Volk lautet:
"Wir sichern die Finanzen. Wir sparen, ... ".

2,8 Mio. Euro soll diese Botschaft gekostet haben.
Angesichts des allerorts verordneten SPARENS ist diese Aktion m. E.
ein unverantwortlicher Spagat, der erneut die Glaubwürdigkeit
der Koalition in Frage stellt.

Aber es gibt noch einen Spagat, der eine weitere Fragen aufwirft, nämlich:

Wie glaubwürdig ist der Journalismus?

Politische Magazine und mehrheitlich die Tageszeitungen ,
die in der Advents- und Weihnachtszeit über die Obdachlosen in unserem Lande berichten und vielleicht auch wieder an die Opferbereitschaft ihrer Leser appellieren, haben diese Anzeige um des Geldes willen veröffentlicht.

Der Abdruck unterlag doch hoffentlich keiner staatlichen Weisung, so dass hier im Interesse der politischen Glaubwürdigkeit der deutschen Presse und ihrer Berichterstattungen dieser hätte unterlassen werden können.

2,8 Mio. Euro für Obdachlosenunterkünfte und Tafeln wären sehr wohl eine angemessene soziale Hilfe gewesen.

In einem ganz normalen Interview hätte das auch vermittelt werden können und hätte so seinen Zweck erfüllt:

Sei skeptisch gegenüber politischen Versprechen und beachte aufmerksam die journalistischen Beobachtungen auf dem politischen Feld.
____

Meine Tagebuchnotiz an diesem hat folgenden Wortlaut:

163
Politischer Spagat

"Ein politischer SPAGAT
der REGIERUNG
geht so lange gut,
bis die DEHNBARKEIT
des demokratischen ZWICKELS
überspannt ist."
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Merkel_ 16 Jahre sind genug.jpg (74,9 KB, 3x aufgerufen)
__________________
P. Achim T.
"Je primitiver eine PROVOKATION,
desto ertragreicher für den PROVOKATEUR
"
[Gerd W. HEYSE]
... auch bei
www.einladungzupachtsblog.wordpress.com
www.facebook.com/PachT1945

Geändert von PachT (19.11.2010 um 16:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.11.2010, 17:07
Ivanhoe Ivanhoe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Foren-Beiträge: 161 | Mein-Today-Beiträge: 1
Standard

1. Viele bisherige deutsche Regierungen haben schon solche Kampagnen platziert.

2. Ein einfaches Interview hat viel weniger Gewicht, zumal man ja als Interviewter wenig Einfluß auf die endgültig abgedruckte Version hat.

Was ist mit der Pressefreiheit? Soll das Bundeskanzleramt alle deutschen Zeitungen dazu verpflichten ein Interview mit der Kanzlerin abzudrucken?
Ich halte das für unmöglich. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei.
Und genau dadurch (nämlich das man den Beitrag als Anzeige erkennt und nicht mit Berichterstattung verwechseln kann) bleibt der Journalismus glaubwürdig.

3. Magazine und Zeitungen leben von Anzeigen, ohne Moos nix los!

4. Skeptisch bleiben muß man natürlich immer. Ich kann das aber sehr gut auseinander halten, und das können die meisten anderen auch.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.11.2010, 17:34
PachT PachT ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2010
Foren-Beiträge: 976 | Mein-Today-Beiträge: 1
Daumen runter

2,8 Mio Euro STEUERGELDER wurden ausgegeben ...
WOFÜR ?

Wenn ich Gerichtsverhandlungen besuche, dann höre ich von den STAATSANWÄLTEN sehr oft den Begriff der VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT.

Diese kann ich zwischen dem INHALT der ANZEIGE
und dem heute Vormittag wieder erlebten ODACHLOSENDASEIN
in der Stadt Erfurt
nicht erkennen ...

2,8 Mio Euro STEUERGELDER für diese ANZEIGE
sind angesichts der staatlich verordneten SPARMASSNAHMEN,
der sogenannten GESUNDHEITSREFORM u.a.m.
zugleich eine BRÜSKIERUNG
der HARTZ-IV-EMPFÄNGER, alleinerziehender ELTERNTEILE
und der OBDACHLOSEN allerorts ...
Die KRISE ist noch nicht überstanden !!!
__________________
P. Achim T.
"Je primitiver eine PROVOKATION,
desto ertragreicher für den PROVOKATEUR
"
[Gerd W. HEYSE]
... auch bei
www.einladungzupachtsblog.wordpress.com
www.facebook.com/PachT1945
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.11.2010, 17:52
Ivanhoe Ivanhoe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Foren-Beiträge: 161 | Mein-Today-Beiträge: 1
Standard

Aus dem Bericht des Bundesrechnungshofes:

* Krankenkassen : Die gesetzlichen Krankenkassen steckten 2008 rund 285 Millionen Euro in Präventionskurse, mit denen die Versicherten zu einer gesunden Lebensweise finden sollen. Der Rechnungshof zweifelt, dass die Maßnahmen immer sinnvoll sind. Dies gelte vor allem für Angebote wie "Das gesundheitsorientierte Bewegen mit und ohne Pferd" oder "Aqua-Cycling". Zudem stelle sich die Frage nach der Qualität bestimmter Kurse. So komme es vor, dass Ingenieure oder Finanzbeamte ohne entsprechende Ausbildung als Yogalehrer engagiert würden.


Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?

2,8 Mio sind ein Klacks, auf 80 Mio. Einwohner gerechnet 0,035 Euro also dreieinhalb Cent. Viel schlimmer finde ich, daß kaum noch jemand eine Tageszeitung liest.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.11.2010, 18:58
Achim.M Achim.M ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2010
Foren-Beiträge: 1.676 | Mein-Today-Beiträge: 3
Standard

@ PachT,
Ihr Beitrag liest sich gut .
Danke!
Obwohl, und das bitte ich auseinander zuhalten, ich eine ähnliche Auffassung habe wie unser Freund Ivanhoe.
Mit einer Einschränkung.
Sind das wirklich Steuergelder?
Könnte ja auch sein, dass das Parteigelder sind.
Vielleicht weis hier jemand genaueres.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.11.2010, 19:09
PachT PachT ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2010
Foren-Beiträge: 976 | Mein-Today-Beiträge: 1
Standard

"Könnte ja auch sein, dass das Parteigelder sind."

... dann hätte
1.) die Anzeige nicht das HOHEITSZEICHEN der Bundeskanzlerin im Anzeigenkopf haben dürfen

und wenn dem so wäre, dann wäre dies

2.) ein eklatanter VERSTOß gegen das PARTEIENGESETZ ...

Der STAAT hat nur Einnahmen aus STEUERGELDERN !
Woher denn sonst ?

Einen schönen Abend noch und ein besinnliches Wochenende ...
__________________
P. Achim T.
"Je primitiver eine PROVOKATION,
desto ertragreicher für den PROVOKATEUR
"
[Gerd W. HEYSE]
... auch bei
www.einladungzupachtsblog.wordpress.com
www.facebook.com/PachT1945
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.12.2010, 16:58
PachT PachT ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2010
Foren-Beiträge: 976 | Mein-Today-Beiträge: 1
Daumen hoch Meine KRITIK wurde ernstgenommen !

Antwortschreiben der CDU-Bundesgeschäftsstelle vom 02.12.10
(per Email):

Sehr geehrter Herr T .......,

vielen Dank für Ihre Antwort auf das Schreiben des Generalsekretärs ...

Ich habe Ihre Kritik an der Regierungsweise der schwarz-gelben Koalition an die entsprechende Stelle weitergeleitet und kann Ihre Kalkulationen auch gut nachvollziehen.
Sie sind nicht die einzige kritische Stimme, die uns erreicht hat ....

In der Tat hat die Bundesregierung in der zweiten Novemberhälfte eine Informationskampagne gestartet, die auch im Printbereich zum Einsatz kommt und über die Arbeit der Bundesregierung informiert
Die vollständige Anzeige können Sie unter folgendem Link einsehen:

http://www.bundesregierung.de/Webs/B...ief/brief.html

Diese Kampagne ist nichts Ungewöhnliches und wichtiger Bestandteil der Pressearbeit jeder Bundesregierung. Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, erläuterte die Kampagne auf der Bundespressekonferenz vom 17. November mit folgenden Worten: „Die Bundesregierung hat die Aufgabe, sie hat sogar die Pflicht, die Bevölkerung über ihre Arbeit und ihre Maßnahmen zu informieren. (…). In diesem Fall hat man den Weg eines Briefs der Bundeskanzlerin und einer Verlinkung auf ein sehr umfangreiches, faktenreiches, detailreiches Onlineprogramm gewählt.“

Ich hoffe, ich konnte Ihnen unsere Beweggründe für die ... kampagne darlegen ...

************************************************** ***************
__________________
P. Achim T.
"Je primitiver eine PROVOKATION,
desto ertragreicher für den PROVOKATEUR
"
[Gerd W. HEYSE]
... auch bei
www.einladungzupachtsblog.wordpress.com
www.facebook.com/PachT1945
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.12.2010, 19:12
Achim.M Achim.M ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2010
Foren-Beiträge: 1.676 | Mein-Today-Beiträge: 3
Standard

Da Sie uns nun davon in Kenntnis gesetzt haben.
Am Schluss des Antwortschreibens heißt es:
Zitat:
„Ich hoffe ich konnte Ihnen unsere Beweggründe für die ... Kampagne darlegen.“
Frage:
Akzeptieren Sie nun deren Beweggründe?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.12.2010, 19:41
PachT PachT ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2010
Foren-Beiträge: 976 | Mein-Today-Beiträge: 1
Standard

Das ich das hier f r e i m ü t i g veröffentlicht habe,
gehört ja wohl einfach zum ANSTAND ...

Verstehen, aber nicht umfassend akzeptieren
kann ich die BEWEGGRÜNDE ...
Auch wenn ich der Partei über 46 Jahre angehöre -
aber auch die PARTEI hat nicht immer recht !

Die,
die mir in der Diskussion zum Erfurter AMTSBLATT widersprochen hatten,
müssten sich allerdings jetzt in ihrer Ansicht
hinsichtlich der Meinung

BÜRGERINFORMATION = VERSCHWENDUNG
revidieren ... Aber wer macht das ?


SO, das war es erst einmal -
wir machen URLAUB vom ALLTAG
und
fliegen deshalb jetzt in den Süden ...

Schöne Adventszeit noch ... PachT
__________________
P. Achim T.
"Je primitiver eine PROVOKATION,
desto ertragreicher für den PROVOKATEUR
"
[Gerd W. HEYSE]
... auch bei
www.einladungzupachtsblog.wordpress.com
www.facebook.com/PachT1945
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
demokratie, glaubwürdigkeit, politik

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:57 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.