Erfolgreiches Crowdfunding-Projekt

Neuer Bulli für den MTV Fürstenberg

Bild anzeigen

V.l.: Norbert Meyer, Regionalleiter der Volksbank Höxter, Achim Helm, erster Vorsitzender des MTV Fürstenberg, im neuen Vereins-Bulli und Ina Kreimer, Mitglied des Vorstandes der VerbundVolksbank OWL.

© Foto: privat

Fürstenberg (ozm) - „Gemeinsam viel(e) bewegen!“ – unter diesem Motto hatte der MTV Fürstenberg dazu aufgerufen, ihn bei einer der größten Herausforderungen der jüngsten Vereinsgeschichte zu unterstützen: der Anschaffung eines neuen Kleintransporters. Umso größer war die Freude, dass der MTV den mittlerweile mehr als 20 Jahre alten Vereins-Bulli nun durch ein neues Fahrzeug ersetzen konnte. Unter anderem kamen 3.625 Euro mit Hilfe eines Crowdfunding-Projekts über die Plattform www.netzwerk-heimat-owl.de der Volksbank Höxter, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL, zusammen. Die Volksbank steuerte davon 1.000 Euro dazu.
Der Kleintransporter ist für den MTV Fürstenberg, der mit Turnen, Fußball, Volleyball, Gymnastik und Taekwondo ein breites Sportangebot bietet, essenziell. Gerade für die Jugendabteilungen hat das Fahrzeug einen enormen Wert, um zu den Spielen und Turnieren anzureisen. „Der neue Bulli fördert langfristig die sportliche Betätigung unserer Mitglieder – vor allem der Kinder und Jugendlichen. Wir möchten uns bei allen Unterstützern ganz herzlich bedanken“, sagt Achim Helm, erster Vorsitzender des Vereins. Er war überwältigt von der Resonanz auf das Projekt, für das mehr als 100 Privat- und Unternehmensspenden eingegangen sind. Darunter fällt auch eine großzügige Spende des Sollingvereins Fürstenberg zur Unterstützung der Jugendarbeit vor Ort. Insgesamt verfügte der MTV Fürstenberg so über ein Budget von mehr als 20.000 Euro für den neuen Kleintransporter.
Die Anschaffung des Kleintransporters ist eines von zahlreichen Crowdfunding-Projekten, das erfolgreich über das Portal www.netzwerk-heimat-owl.de der Volksbank realisiert werden konnte. „Wir freuen uns, dass wir über diesen Weg die wertvolle ehrenamtliche Arbeit in unserer Region nachhaltig unterstützen können. Gerade in der Corona-Pandemie ist es umso wichtiger, Werte wie Gemeinschaft und Solidarität aktiv zu fördern und zu leben, wie dieses Projekt eindrucksvoll beweist“, sagt Ina Kreimer, Mitglied des Vorstandes der VerbundVolksbank OWL und zuständig für die Volksbank Höxter. Beim Crowdfunding finanziert eine Vielzahl von Menschen online gemeinsam Projekte. „Damit folgen wir dem genossenschaftlichen Prinzip ‚Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele‘“, ergänzt Norbert Meyer, Regionalleiter der Volksbank Höxter.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder