GfW Höxter

Auf der Suche nach dem Schlüssel zur Motivation

Höxter (ozm) - Mitarbeitende aktivieren, mitnehmen, begeistern - das treibt viele Unternehmerinnen und Unternehmer immer mehr um. Immer auf der Suche nach der intrinsischen Motivation, mit der die Beschäftigten sich aus Interesse an ihren Aufgaben mit Begeisterung an ihren Arbeitsplatz begeben und dort produktiv und effizient gute Leistungen für das Unternehmen erbringen.

Bild anzeigen

Kind und Job flexibel unter einen Hut bringen – nur ein Standbein für familienfreundliche Unternehmen. Gerrit Fischer (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL) und Michael Stolte (Geschäftsführer GfW) werben für die Auszeichnung und Veranstaltung zum Thema.

© Foto: GfW Höxter

Die Realität sieht meistens anders aus. Der Engagement Index 2019 der Gallup GmbH hat ergeben, dass 69 % der Beschäftigten „Dienst nach Vorschrift“ macht und sich dem eigenen Unternehmen emotional kaum verbunden fühlt, 16 % haben sogar innerlich gekündigt.
Doch wie weckt man die Motivation der Mitarbeitenden und stärkt die Beziehung zum Unternehmen? Eine Antwort darauf ist die Vergütung. Fair und nachvollziehbar soll sie sein. Doch der reine Lohn oder das Gehalt sind längst nur noch ein Teil der Vergütung. Alternative Anreize, sogenannte Benefits, spielen eine immer wichtigere Rolle, wenn man Fachkräfte gewinnen und halten will. Die Tischtennisplatte oder der Kaffeeautomat sorgen allerdings kaum noch für Begeisterungsstürme, vielmehr geht es um Wertschätzung, Zeitsouveränität, Flexibilität und Persönlichkeitsentwicklung. Punkte, die auch in die Familienfreundlichkeit eines Unternehmens hereinspielen und deshalb Thema des nächsten digitalen Netzwerktreffens der „Familienfreundlichen Unternehmen im Kreis Höxter“ am 18. März ab 8.30 Uhr ist. Unter dem Motto „New Pay“ wird Nadine Nobile, Geschäftsführerin der Unternehmensberatung CO:X, die den Begriff in Deutschland mitgeprägt hat, einen Impulsvortrag halten. Sie zeigt, wie man Vergütung neu denken kann, wie Gehaltsgespräche nicht zur Motivationsfalle werden, welche neuen und anderen Anreize man setzen kann und dabei auch die Familienfreundlichkeit in den Blick nimmt. Anschließend berichtet Larissa Budde, Geschäftsführerin der Chemical Check GmbH aus Steinheim aus der Praxis. Im Rahmen der Gemeinwohlökonomie haben sie ihre Vergütung neu gestaltet und dabei Vorteile, aber auch Grenzen entdeckt. Gerrit Fischer vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die die Online-Veranstaltung gemeinsam mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter (GfW) organisiert, freut sich auf die neuen Impulse. „Ich sehe in den alternativen Anreizen gute Chancen für die Unternehmen in unserer Region, um sich interessant und zukunftsorientiert zu präsentieren. Der Digitalisierungsschub macht es möglich, hier wunderschön ländlich zu wohnen, aber in der Großstadt zu arbeiten. Eine Gefahr für die sowieso schon angespannte Fachkräftesituation, deshalb macht es jetzt Sinn, die Attraktivität des eigenen Unternehmens in den Blick zu nehmen.“ Ein zentraler Anreiz für viele Beschäftigte ist die Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Diese Familienfreundlichkeit auch mit dem Gütesiegel im Kreis Höxter bestätigen zu lassen, ist dann der nächste Schritt. Im kommenden Herbst wird es eine neue Auszeichnungsrunde für „Familienfreundliche Unternehmen im Kreis Höxter“ geben.
Michael Stolte, Geschäftsführer der GfW, lädt die Unternehmen im Kreis Höxter nicht nur zu der Veranstaltung am 18. März, sondern vor allem auch zur Auszeichnung in diesem Jahr ein. „Familienfreundlichkeit ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann. Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber haben in den letzten Monaten Entscheidungen zu mehr Flexibilität von Arbeitsort- und Zeit getroffen. Jetzt können sie die Chance nutzen, diese Entwicklung auch besiegeln zu lassen und damit zu werben.“ Eingeladen sind Fach- und Führungskräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, die bereits ausgezeichneten Unternehmen und alle die interessiert sind. Die Veranstaltung ist kostenlos. Informationen zur Anmeldung zu der Veranstaltung und zur Auszeichnung als familienfreundliches Unternehmen hat Gerrit Fischer unter g.fischer@ostwestfalen-lippe.de oder 05271 965 6130.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder