Treffen mit Repräsentanten der Busverbände

In Gotha zu Gast

Landkreis - Kürzlich trafen sich in Gotha der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer e. V., Wolfgang Steinbrück, und Landrat Konrad Gießmann mit namhaften Vertretern von Busverbänden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bild anzeigen
Auf Tuchfühlung in Gotha (v.l.): Werner Ryffel, Präsident des Schweizerischen Nutzfahrzeugverbands, Wolfgang Steinbrück, Präsident des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e. V., Landrat Konrad Gießmann sowie Johann Sklona und Karl Molzer, der amtierende und der frühere Präsident des Fachverbands der Autobusunternehmungen Österreichs. © Pressestelle

Landkreis - Vom Fachverband der Autobusunternehmer Wirtschaftskammer Österreich waren der ehemalige Präsident Karl Molzer und Präsident Johann Sklona und Hauptgeschäftsführer Paul Blachnik ebenso in Gotha zu Gast wie der Präsident des Schweizerischen Nutzfahrzeugverbandes Werner Ryffel und dessen Hauptgeschäftsführer Jean-Richard Salamin. Für den Bundes­verband Deutscher Omnibusvertreter nahm Hauptgeschäftsführer Gunther Mörl an den Gesprächen teil, in denen es beispielsweise um die Organisation des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie dessen zukünftige Ausgestaltung ging.

„Ich freue mich, dass die hochrangigen Vertreter der Busverbände im Landkreis Gotha zu Gast waren und hier über wichtige Entwicklungen bei den Busunternehmen in den deutschsprachigen Ländern diskutiert haben. Die Ergebnisse der Gespräche werden auch für uns als Träger des Öffentlichen Personennahverkehrs von Bedeutung sein“, zog Landrat Konrad Gießmann ein Fazit der Begegnung. Neben der Abstimmung branchenspezifischer Positionen, die man beispielsweise auch gegenüber der Europäischen Union einnehmen möchte – „man muss in Brüssel mit geballter einheitlicher Meinung auftreten, dann kann man auch etwas bewegen“, so Steinbrück – standen für die weit angereisten Gäste auch Thüringen und der Landkreis Gotha im touristischen Fokus. Schließlich sind die österreichischen und Schweizer Repräsentanten selbst Busunternehmer und für deren Reisegäste stetig „auf der Suche nach Neuem“, wie es Johann Sklona auf den Punkt brachte. Begeistert zeigten sich die Besucher unter anderem vom Gothaer Ekhof-Theater sowie Ausflügen nach Erfurt und in die Saale-Unstrut-Region.

 

 


 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder