Heinrich-Grupe-Schule

Publikum feuerte per Videokonferenz an

Bild anzeigen

(V.l.) Merle Jäger, Mattis Wollert, Alessia Acker sowie Leon Kniep. 

© Foto: privat/ Susann Adam

Grebenstein (hai) - Adventszeit, das bedeutet auch Schulentscheid beim Lesewettbewerb der 6. Klassen. Traten in früheren Jahren die besten Vorleser der einzelnen Klassen traditionell im Beisein ihrer Klassen zum Wettstreit an, so fand dieser auch 2021 erneut ohne Publikum statt.
In der festlich dekorierten Alten Aula der Heinrich-Grupe-Schule lasen Merle Jäger (F6a) aus „Schule der magischen Tiere – wilder, wilder Wald“, Alessia Acker (F6b) aus „Die Duftapotheke“, Leon Kniep (G6a) aus „Rolltreppe abwärts“ und Mattis Wollert (G6b) aus „Woodwalkers – gefährliche Freundschaft“. Vor Ort dabei waren die jeweils Zweitplatzierten, während die Klassenkameraden per Videokonferenz das Geschehen verfolgen konnten.
Neben dem Vortrag aus den selbstgewählten Büchern stellten die Kinder ihr Können beim Lesen einer Passage aus Max von der Grüns „Vorstadtkrokodilen“ unter Beweis.
Die Entscheidung fiel der Jury, bestehend aus Carmen Asmus (Leiterin des Fachbereichs Deutsch), Christiane Melzer (verantwortlich für die Schülerbücherei), Stefanie Kurzenknabe (stellvertretende Schulleiterin), Danny Sutor (Bürgermeister der Stadt Grebenstein) sowie Vorjahressiegerin Amelie Fierek (G7b), nicht leicht. Am Ende hatte Alessia Acker die Nase vorn. Sie erhielt ein Buchpräsent und darf die HGS beim Regionalentscheid vertreten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder