Natzunger DLRG-Jugend erringt Lagerpokal

Bild anzeigen

Sonja Tewes, Madline Dierkes, Johannes Hartmann, Simon Tewes, Nils Götte, Felix Klabes, Rahel Tewes, Jana Albers und Esther Häberle; (vorne) Katja Tewes (Jugendvorsitzende) und Johanna Häberle (stellv. Jungendvorsitzende).

© Foto: privat

Natzungen (wrs) - Zum 44. Pfingstzeltlager der Jugend der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus dem Bezirk Hochstift Paderborn wurde über die Feiertage der Schützenplatz in Bad Lippspringe von mehr als 600 Rettungsschwimmer in ein kleines Dorf verwandelt. Dabei stellte die Ortsgruppe Natzungen mit 83 Kindern, Jugendlichen und Betreuern nicht nur die größte Gruppe, sie konnte auch den begehrten Lagerpokal erringen.
Das Motto in diesem Jahr lautete „Elfen und Trolle“. Passend dazu wurde das Event von Lipolino, dem Maskottchen der Stadt Bad Lippspringe, begleitet. Drei spannende Tage lang leitete es die Kinder zu spannenden Spielen und Aktivitäten an.
Auf den Nachwuchs der Lebensretter aus 18 Ortsgruppen aus den Kreisen Höxter und Paderborn, sowie aus Soest und Lippstadt, warteten Herausforderungen und Wettbewerbe in- und außerhalb des Zeltlagers. So wurde bereits kurz nach dem Aufstellen der Zelte das erste Spiel begonnen, dass Chaosspiel. Ziel des Spieles war es, als erster die Felder des Spielplanes durch Würfeln, Glück und Geschicklichkeit zu bewältigen. Jedes Feld hielt die Aufgabe bereit, Zahlen im Zeltlager zu suchen, die mit Lösungen verbunden waren. So wurde bereits zu Beginn der Gemeinschaftssinn auf lustige Art und Weise gefördert. 
Der Tag wurde dann mit einer Nachtwanderung und einem großen Lagerfeuer in der Mitte des Zeltplatzes beendet.
Am Sonntag fand auf dem Gelände der Gartenschau das Planspiel statt, bei dem Fragen beantwortet und lustige Fotos aufgenommen werden mussten. Dabei wurde das gesamte Gelände in Anspruch genommen und nur für ein Eis zwischendurch eine Pause eingelegt.
Am Abend kam es dann zu der alljährlichen Disco, nachdem zuvor noch die Sieger der Spiele geehrt wurden. Hier belegte die Ortsgruppe Natzungen beim Chaosspiel mit den „Gurkenfischies“ den ersten Platz. Diese Platzierung wiederholte die „Gurkenfischis“ beim Planspiel, bei dem die Gruppe „We are families“ und die „Honks“ aus Natzungen auch die Plätze zwei und drei belegten. Da sich die Gruppen für jeden Gewinn Süßigkeiten nehmen durften, stapelten sich schon bald die Haribodosen bei der Ortsgruppe.
Nun konnten sich die Kinder und Betreuer endlich zum Tanzen begeben, was auch bis spät in die Nacht getan wurde.
Am nächsten Morgen machten sich die Teilnehmer in das nahelegende Freibad auf, um ihrer Aufgabe als Wasserrettungsorganisation Ehre zu machen. In Gruppen mussten Personen auf aufblasbaren Bananen durch das Wasser gezogen werden und kleine Wettrennen wurden veranstaltet.
Später am Nachmittag wurde es bereits Zeit, die ersten Zelte abzubauen, doch erst einmal mussten noch die Gewinner der Wasserspiele geehrt und der diesjährige Zeltlagerpokal überreicht werden.
Die Natzunger Rettungsschwimmer belegte bei den Wasserspielen den dritten Platz und durfte auch den großen Lagerpokal unter großem Jubel entgegen nehmen. Dieser Pokal, der für die Ortsgruppe mit den allgemein besten Leistungen vergeben wird, wurde auch bereits in 2011 beim letzten Treffen in Bad Lippspringe gewonnen.
Damit ging auch dieser Tag langsam vorbei und es endete ein gelungenes Zeltlager, bei dem alle mit guter Laune den turbulenten Wetterkapriolen getrotzt hatten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder