Rundwandertouren zu archäologischen Höhepunkten

Neuer Wanderführer erschienen

Bild anzeigen

Das Großsteingrab von Lichtenau-Atteln.

© Foto: Ulrike Steinkrüger/LWL

Kreis Höxer (wrs) - Ein neuer Wanderführer der Altertumskommission für Westfalen beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) präsentiert 14 ausgewählte Rundwandertouren zu archäologischen Höhepunkten in Ostwestfalen-Lippe. Die Touren sind zwischen neun und 22 Kilometer lang und richten sich sowohl an Wandererfahrene als auch an Einsteiger.
"Wandernd lassen sich archäologische Denkmäler besonders gut aufspüren und intensiv erkunden", erläutert Autorin und Archäologin Ulrike Steinkrüger. Als wissenschaftliche Referentin der Altertumskommission sowie als Präsidiumsmitglied und Fachwartin für Kultur im Landeswanderverband NRW hat sie Archäologie und Wandern verbunden. In dem Führer leitet sie interessierte Wanderern an zahlreichen Relikten der Vergangenheit vorbei und erläutert sie. "Schnell wird klar, dass Bodendenkmäler häufiger in der Landschaft erhalten sind als gedacht. Einige beeindrucken schon von weitem, wie die Falkenburg bei Detmold im Kreis Lippe oder die Ruine auf dem Desenberg bei Warburg im Kreis Höxter", so Steinkrüger. Andere seien vor Ort bereits gut kenntlich gemacht, wie das Großsteingrab von Atteln in Lichtenau (Kreis Paderborn) oder die Wittekindsburg bei Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke). "Viele andere sind eher unauffällig und von modernen Drainagegräben oder natürlichen Erdhügeln kaum zu unterscheiden. Doch auch sie erzählen Geschichten aus vergangenen Zeiten", so die Archäologin weiter.
Das Spektrum der archäologischen Besonderheiten entlang der Wanderrouten erstreckt sich von eisenzeitlichen oder frühmittelalterlichen Wallburgen über mittelalterliche Burg- und Klosterruinen bis hin zu steinzeitlichen Großsteingräbern sowie bronze- und eisenzeitlichen Grabhügeln. Phänomene wie Hohlwege und mittelalterliche Landwehren begegnen Wandernden ebenso wie ein neuzeitlicher Schießstand und archäologische (Freilicht-)Museen.
Alle ausgearbeiteten Routen sind auf den ÖPNV ausgelegt, bieten Einkehrmöglichkeiten und folgen nach Möglichkeit ausgewiesenen Wanderwegen. Die Altertumskommission für Westfalen bietet auf ihrer Internetseite unter www.altertumskommission.lwl.org/de/archaologischeswandern/
in-owl/ die GPX-Tracks der 14 Touren kostenlos zum Download an.
Die Gesellschaft zur Förderung der Archäologie in Ostwestfalen e. V., die Altertumskommission für Westfalen und die LWL-Archäologie für Westfalen haben das Buchprojekt gefördert und unterstützt. Nach "Rundwanderwege zur Archäologie im Münsterland" ist dies der zweite Band der Reihe. "Die Wanderführer helfen dabei, den Blick zu schärfen und erklären sichtbare Schätze unserer Vergangenheit für Fachleute ebenso wie für Laien. Die ausgearbeiteten Wanderrouten verbinden das Naturmit dem Kulturerlebnis in gelungener Weise. Damit erhoffen wir uns eine Sensibilisierung für das Thema Archäologie", erklärt die Vorsitzende der Altertumskommission für Westfalen, Dr. Aurelia Dickers.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder