"Diemelzauber" vom 1. bis 3. Juli

Ein Fest für alle Generationen

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

"Randale" sind eine Kinderrockband aus Bielefeld.

© Foto: Steffi Behrmann

Warburg (wrs) - Am Ufer der Diemel vor den Toren der Altstadt wird beim „Diemelzauber“ vom 1. bis 3. Juli 2022 einiges geboten. Viele Warburger Vereine sind mit Aktionen dabei, die REGIONALE zeigt zukunftsweisenden Projekte, der regionale Markt lädt zum Einkaufen ein. Auf einer Blaulichtmeile laden Feuerwehr und Polizei zum „Meet & Greet“ der Freunde und Helfer ein. Für das bunte Bühnenprogramm stehen bekannte Musiker, unter anderem aus den Nachbarkreisen Paderborn und Kassel, auf der Bühne. Den Startschuss zum großen Diemelzauber gibt Bürgermeister Tobias Scherf am Freitag um 17 Uhr. Musikalisch unterstützt ihn dabei das Stadt‐ und Jugendorchester. Dann geht es direkt los mit „Merci Udo“. Pianist und Sänger Michael von Zalejski stimmt das Publikum mit einer Hommage an Udo Jürgens, der mit seinen Liedern ganze Generationen geprägt hat, auf das Wochenende ein.

Dann übernehmen „Graffiti“ die Bühne. Altbekannte Klassiker bereitet die Coverband aus Bielefeld auf ihre ganz eigene Weise auf. Gegen 22 Uhr endet das Bühnenprogramm des ersten Diemelzauber‐Tags. Der Samstag startet zur Mittagszeit. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Scherf wird es informativ. Ab 14 Uhr stellt die REGIONALE ihre Projekte zur Schaffung zukunftsweisender, städtebaulicher Qualitäten vor. Mit der Idee zur Laurentiushöhe hatte die Stadt Warburg gemeinsam mit dem Heilpädagogische Therapie‐ und Förderzentrum (HPZ) St. Laurentius eine Idee, die vom Infrastrukturprogramm der REGIONALEN den A‐Status erhielt und damit eines von insgesamt 60 Projekten in Ostwestfalen‐Lippe ist. Dem informativen Teil folgt „Randale“. Die Kinderrockband besteht aus vier Bielefelder Jungs im besten Alter, die mit familientauglicher Rock‐ und Punkmusik für Trubel in Kitas und auf Kindergeburtstagen sorgen. Am frühen Abend übernehmen mit der Drums‐Abteilung des Stadt‐ und Jugendorchesters wieder heimische Musiker die Bühne.

Am Abend stehen „Maniac“ auf der Bühne. Seit über 30 Jahren touren die Musiker aus dem Paderborner Land durch die Republik. Immer im Gepäck haben sie das beste aus 50 Jahren Musikgeschichte. Eine in Glitzer und Glamour getauchte Bühnenpräsenz löst „Maniac“ ab. Wanda Kay genießt den Ruf, authentisch und herzlich zu sein. Vielseitig und zeitlos präsentiert sie eigene Songs und bekannte Klassiker, bis „Maniac“ wieder übernehmen. Auch am zweiten Tag endet das Bühnenprogramm gegen 22 Uhr. Der Sonntag startet um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, unter anderem gestaltet von Pfarrerin Patrizia Müller. Am Mittag spielt das Stadt‐ und Jugendorchester auf. Ab 14.30 Uhr werden in einer Abschlussveranstaltung die Ergebnisse des Projekts „Jugend entscheidet“ der gemeinnützigen Hertie‐Stiftung vorgestellt. Die Warburger Jugendlichen entschieden sich innerhalb des Projektes für einen Platz für Jugendliche mit Skaterpark. Dieses Projekt will der Stadtrat verbindlich und zeitnah in der Diemelaue umsetzen. Den Abschluss der drei Tage an der Diemel gestaltet die Coverband „Rockingham“. Die Kasseler Jungs lassen das Fest in den Diemelaue zu bekannten Klängen der Rolling Stones, Beatles oder Status Quo ausklingen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder