Erd-Charta-Sekundarschule formuliert Zukunftswünsche

Bild anzeigen

(v.l.) Valeria Geritzen, Claudia Güthoff, Anja Kösters, Anke Fabian, Andreas Niggemeyer mit (vorne) Jannes, Pia und Lilly.

© Foto: prviat

Warburg (wrs) - Die Adventszeit ist Zeit der Besinnung: Das Jahr reflektieren, über Vergangenes freuen und auf Neues hoffen. In diesem Sinne hat sich die Erd-Charta Ideenwerkstatt Warburg mit der Erd-Charta-Sekundarschule zusammengeschlossen, um eine besondere gemeinsame Abschlussaktion im Jubiläumsjahr „10 Jahre Erd-Charta Stadt Warburg“ durchzuführen.
Die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Erd-Charta-Sekundarschule am Teilstandort Warburg haben 24 Wünsche für die Zukunft und für die Hansestadt im Sinne der Erd-Charta formuliert, die Initiative hierzu kam aus der Erd-Charta Ideenwerkstatt und wurde mit Freude aufgenommen, so Claudia Güthoff, Schulleiterin der Sekundarschule. "Wir freuen uns, dass die Ideenwerkstatt etwas so Schönes organisiert und wir mit unseren Schüler:innen einfach mitmachen können, ohne großen eigenen Aufwand, denn an Sonderaktionen sei momentan im Rahmen der Pandemielage mit allen Auflagen gar nicht zu denken“, führt Claudia Güthoff weiter aus.
In Anlehnung an einen Adventskalender werden die Zukunftswünsche der Erd-Charta-Schüler:innen vom 1. bis zum 24. Dezember in unterschiedlichen Schaufenstern der Warburger Alt- und Neustadt ausgehängt. „Wir sind glücklich, die Warburger Einzelhandelsgeschäfte für diese Aktion gewonnen zu haben“, führt Valeria Geritzen, Koordinatorin der Erd-Charta Ideenwerkstatt Warburg, an. „Am Ende der Aktion sollen die Wünsche der Schüler einen umfangreichen Wunschzettel für das neue Jahr, repräsentativ für alle Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt, ergeben“, erläutert Anke Fabian und freut sich bereits auf das, was daraus entstehen könnte.
Während der Aktion sind am Infopoint am Neustädter Markplatz und an der Vereinigten Volksbank eG begleitend eine Übersicht der Wunschzettel zu finden. Die Idee der Zukunftswünsche für die Erd-Charta-Stadt findet bereits im Vorfeld Anklang. "Nachhaltiges Denken und die Haltung der jungen Menschen möchten wir als Stadt gerne hören und aufnehmen", formuliert der neue erste Beigeordnete der Hansestadt Warburg, Andreas Niggemeyer. Die Erd-Charta Ideenwerkstatt freut sich insbesondere über die Unterstützung durch die Vereinigte Volksbank eG und die Zusage der Hansestadt Warburg, die Aktion auf den sozialen Kanälen der Hansestadt zu begleiten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder