Ehrennadeln für ehrenamtliches Engagement - Feierstunde im Northeimer Kreishaus

Bild anzeigen

Hinten v. l.: Heinz-Jürgen Ehrlich, dem Ersten Kreisrat Dr. Hartmut Heuer, Christian Schulze, Frank Matzner, Manfred Helmker, Manfred Wolff, Volker Oelze, Rainer Liedtke sowie davor v. l.: Kurt Meißner, die stellv. Landrätin Gudrun Borchers, Gisela Waßmann, Gisela Lichtel, Christel Hanke, Annette Flemnitz, Eberhard Otto, Heinz-Werner Radeck und dem Kreistagsvorsitzenden Peter Traupe

© Foto: lpd Northeim

Northeim (lpd/usj) - Im Rahmen einer Feierstunde wurden die silbernen Ehrennadeln für langjähriges ehrenamtliches Engagement an verdiente Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Northeim verliehen.

Vorgenommen wurde die Verleihung durch die stellvertretende Landrätin Gudrun Borchers und den Ersten Kreisrat Dr. Hartmut Heuer, die dabei von dem Kreistagsvorsitzenden Peter Traupe unterstützt wurden. Insgesamt fünfzehn Personen aus dem Landkreis Northeim wurden in diesem Jahr ausgezeichnet.

Der Festakt im Sitzungssaal des Kreisverwaltungsgebäudes wurde musikalisch umrahmt von Johanna Honsberg und Jonathan Enk sowie Ditmar Goll vom Northeimer Nachwuchsorchester.
In ihrer Ansprache ging die stellvertretende Landrätin Gudrun Borchers darauf ein, wie vielfältig bürgerschaftliches Engagement ist und welch unbezahlbar hohen Wert es für das Gemeinwesen hat.
"Ohne die vielen Ehrenamtlichen ginge in vielen Vereinen und Verbänden gar nichts, ohne sie wären viele soziale und kulturelle Einrichtungen regelrecht aufgeschmissen", erklärte die stellvertretende Landrätin Gudrun Borchers in ihrer Ansprache. "Ihre Unterstützung kann man nicht kaufen", so Gudrun Borchers weiter. Mit der Verleihung der silbernen Ehrennadel des Landkreises Northeim wollen Verantwortliche aus Kreistag und Verwaltung zeigen, wie wichtig und wie wertvoll das Engagement ist. Gudrun Borchers betonte auch, dass das Ehrenamt eine der größten Stützen des Gemeinwohls ist. "All jenen, denen ihre Mitmenschen nicht egal sind, die nicht weg schauen und deshalb ihre Zeit und Energie, Kraft und Kreativität opfern, um andere ein Stück ihres Lebens zu begleiten wollen wir heute danken", so die stellvertretende Landrätin.
Auch der Erste Kreisrat Dr. Heuer wies in seiner Begrüßung auf die Bedeutung des Ehrenamtes hin. "Es ist wichtig, dass es Menschen wie Sie gibt, die sich auf die unterschiedlichste Art und Weise für ein lebenswertes gesellschaftliches Umfeld einsetzen", so Dr. Hartmut Heuer.

Auszeichnung mit der Silbernen Ehrennadel 2015:

* Heinz-Jürgen Ehrlich aus Katlenburg-Lindau; für sein langjähriges Engagement im Bereich des Kreissportbundes zunächst als zweiter Vorsitzender und seit Dezember 2014 als dessen Vorsitzender.

* Annette Flemnitz aus Einbeck; für ihr Engagement im Zusammenhang mit der Unterstützung und Betreuung Gehörloser. Als Mitbegründerin des Gehörlosenvereins Göttingen e.V., dessen Vorsitzende sie seit 2008 ist.

* Christel Hanke aus Einbeck; für ihre ehrenamtliche Mitarbeiter in der Hospizgruppe Einbeck in der Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen, die sie 1996 gegründet hat und in welcher sie als Koordinatorin fungiert.

* Manfred Helmker aus Dassel; für die Koordinierung und Bauleitung im Zusammenhang mit der Errichtung der Kultur- und Begegnungsstätte in Hilwartshausen.

* Karl Koch aus Kalefeld; für sein jahrzehntelanges Engagement im Ortsrat und im Kirchenvorstand von Oldenrode. Für seine selbstlose und freundliche Unterstützung zahlreicher Aktivitäten und Projekte der örtlichen Gemeinschaft. Der Ausgezeichnete selbst konnte an der Veranstaltung nicht teilnehmen. Für ihn nahm Bürgermeister Jens Meyer die Auszeichnung stellvertretend entgegen, der die Ehrennadel voraussichtlich in einer der nächsten Ortsratssitzungen übergeben wird.

* Gisela Lichtel aus Northeim; für ihr jahrzehntelanges Wirken im Ortsverein der AWO Northeim, als stellvertretende Vorsitzende und als Beisitzerin.

* Rainer Liedtke aus Uslar; für seien Unterstützung und Mitwirkung in der Lebenshilfe Uslar in welcher er aktuell ehrenamtlich als Kassenwart fungiert.

* Frank Matzner aus Northeim; für sein Engagement im Zusammenhang mit dem Erhalt des Northeimer Bergbades. Seit vielen Jahren ist er Vorsitzender des Fördervereins Bergbad Northeim, welcher erheblich zur Steigerung der Attraktivität des Bergbades beigetragen hat.

* Kurt Meißner aus Hardegsen; als langjähriger Vorsitzender des Ortsverbandes des Sozialverbandes und seine Tätigkeit als Revisor im Kreisverband des Sozialverbandes

* Volker Oelze aus Northeim; für seine ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzender des Vereins Triathlon-Freunde Northeim. Für die Organisation von Triathlon-Veranstaltungen und den jährlichen Stadtlauf in Northeim.

* Eberhard Otto aus Uslar; für seinen Einsatz um eine ständige Weiterentwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in Uslar mit dem Ziel Uslar als lebenswerten Ort zu erhalten. Seine persönliche Beteiligung bei zahlreichen allen Leuchtturmprojekten in Uslar macht diese erst möglich. Derzeit gilt sein Engagement der Flüchtlingssozialarbeit und dem Förderverein des Uslarer Badelandes.

* Heinz-Werner Radeck aus Nörten-Hardenberg; in über 40 Jahren als Kommunalpolitiker in Nörten-Hardenberg hat er sich für die Partnerschaft zwischen der franz. Gemeinde Bondoufle und Nörten-Hardenberg eingesetzt. Mit Leidenschaft tritt er für den Erhalt des Hallenbades ein. Er ist Gründer des Männerfrühstücks in Nörten und Organisiert die Durchführung des jährlichen Weihnachtsmarktes.

Christian Schulze aus Einbeck; seine Ehrung steht auch stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Münster Flohmarktes in Einbeck. Er selbst ist in die Organisation eingebunden, erstellt Zeitplänen und koordiniert den Einsatz des Helferteams.

Gisela Waßmann aus Moringen; betreut seit über 5 Jahren die Seniorengruppe in Großenrode. Mit großem Engagement sorgt sie dafür, dass die Senioren in Großenrode Zugang zu abwechslungsreichen Angeboten erhalten und am sozialen Leben teilnehmen können.

* Manfred Wolff aus Bodenfelde; hat maßgeblich an der Schaffung des Bürgerbusses Bodenfelde mitgewirkt, der Hilfsbedürftigen in Bodenfelde und seinen Ortschaften eine kostengünstigen Fahrservice für Fahrten zu Ärzten, Apotheken, zum Einkaufen, zum Rathaus und zum Bahnhof mit ehrenamtlichen Fahrern bietet. Außerdem engagiert er sich auch im Verkehrsverein Bodenfelde, für ein sauberes und attraktives Ortsbild.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder