Einschulung an der Paul-Gerhard-Schule in Dassel

Bild anzeigen

Der neue Jahrgang.

© Foto: privat

Dassel (ozm) - 102 neue Schäfchen wurden an der Paul-Gerhard-Schule im Rahmen eines Gottesdienstes in der St. Laurentius-Kirche eingeschult. Gleichzeitig stellte der neue Schulpastor, Torsten Wiegmann, unter Beweis, wie gut er Schüler, Eltern und Lehrer in einer Predigt ansprechen und einbinden kann. Gängige Vorurteile, die gegenüber den Herdentieren bestehen, wurden von ihm entkräftet. Dass Gottes Schafe alle einen eigenen Charakter hätten und es auf jede einzelne Persönlichkeit ankäme, leitete er aus Psalm 23 ab. Am Beispiel der Figuren aus der Fernsehreihe „Shaun – das Schaf“ wurde dies veranschaulicht. Schulleiter Gerhard Wittkugel schloss sich seinen Vorstellungen von Schulleben an: „Schule – das ist kein Gebäude, das seid ihr! Das sind eure Hände, Köpfe, Bäuche und Füße!“ Entsprechend wurden die Schüler aufgefordert, die Körperteile nacheinander in Bewegung zu setzen. Birgit Witte, Koordinatorin für die Jahrgänge 5 und 6, war hocherfreut, wieder so viele Kinder aufnehmen zu können. Die Bläserklasse aus Jahrgang 7 zeigte unter Leitung von Elisabeth Oer, dass sie auch nach sechs Wochen Probenpause in der Lage war, ein schönes Konzert zu geben. Freudestrahlend wanderten die Klassen mit ihren Klassenlehrern und Paten im sonnigen Ilmetal Richtung Schule, wo ein vielseitiges Einstiegsprogramm wartete.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder