Jugendpreis 2015 - Verleihung im Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Brauerei"

Bild anzeigen

Die Jugendpreisträger 2015 im Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Brauerei"

© Foto: lpd Northeim

Northeim (lpd/usj) - Die Preisvergabe für den Jugendpreis 2015 des Landkreises Northeim fand in diesem Jahr im Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Brauerei" in Northeim stattgefunden. Der Vorsitzende des Kreisjugendringes, Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt, führte durch das Programm.

Kreisjugendpfleger Andreas Kohrs berichtete, dass der Jugendhilfeausschuss über die Vergabe der Jugendpreise in seiner Sitzung am 25. November 2015 entschieden hat.

Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt kündigte gleich zu Beginn der Veranstaltung an, dass es trotz der Konsolidierungsbemühungen des Landkreises auch im nächsten Jahr einen Jugendpreis geben wird. So hätten sich die Kreis-Sparkasse Northeim und die Sparkassen Einbeck entschlossen, ihre Unterstützung auszuweiten, um so den wegfallenden Beitrag aus dem Kreishaushalt zu kompensieren.

Die Übergabe der Auszeichnungen nahm die stellvertretenden Landrätin Gudrun Borchers vor. Sie bezeichneteäger die Preisträger als leuchtende Vorbilder, deren Engagement öffentlich gemacht werden müsse. Ausgewählt wurden die Preisträger von der vom Kreisjugendring aus der verbandlichen und kommunalen Jugendarbeit, der lokalen Presse und der Wirtschaft zusammengesetzten Jugendpreis-Jury. Die Preisvergabe erfolgte in drei Kategorien.

In der ersten Preiskategorie, die innovative und kreative Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Ehrenamtlichen umfasst, lagen der Jury zwölf Vorschläge vor:

* Den mit 1.000 Euro dotierten Hauptpreis in dieser Kategorie erhielt in diesem Jahr das Projekt "Die Stadtmacher!" des Stadtjugendring Northeim e.V.: Nach mehrjähriger Vorbereitung wurde am 4. Juli 2015 ein großer Aktionstag "Wir für euch in Northeim" im gesamten Northeimer Innenstadtbereich durchgeführt. Vereine und Gruppen aus den Bereichen Jugend, Soziales, Kultur, Schule, Wohlfahrt, Wirtschaft, die bislang noch keinen Kontakt miteinander hatten, wurden hier zusammen gebracht. Die sehr beeindruckende Abschlussveranstaltung hat im Sommer 2015 mit 2.500 Besucherinnen und Besuchern in der Northeimer Innenstadt stattgefunden.

* Der mit 700 Euro dotierten zweite Platz ging an das Projekt "Kino to Go" aus Uslar. Jugendliche im Alter von zwölf bis achtzehn Jahren haben sich zu einem innovativen Kulturprojekt zusammengefunden, um in mehreren Uslarer Ortsteilen Kinovorführungen zu organisieren. Im Rahmen des Projektes wurden im Sommer und Herbst 2014 insgesamt zwölf Filme mit ca. 600 Zuschauerinnen und Zuschauern gezeigt. Die Spielorte für die Vorführungen wurden mit Phantasie, aber auch mit Bedacht ausgewählt und letztendlich konnte ein Netzwerk etabliert werden, das fortwirken wird. Die Jugendlichen haben eindrucksvoll zur kulturellen Entwicklung Uslars und der Region beigetragen.

* Den dritten, mit 400 Euro dotierten Platz, belegte die Jugend-Inklusions-Wohngemeinschaft "Masch 24" aus Einbeck. Aus einer in Einbeck sehr kreativ und künstlerisch ausgeprägten Jugendszene ist die Gründung einer inklusiv ausgerichteten Jugendwohngemeinschaft in der "Masch 24" - Maschstraße 24 in Einbeck - hervorgegangen. Ziel dieses von fünf Jugendlichen initiierten Projekts war es, eine angemietete Immobilie in Wohnkomplexen behindertengerecht mit dem Ziel auszubauen, Inklusion praktisch und alltäglich zu leben sowie seitens der Mitbewohner Assistenz in allen Lebenssituationen zu ermöglichen.

Für die zweite Preiskategorie, die das besondere Engagement von Einzelpersonen oder Gruppen würdigt, wurden sechs Personen und Organisationen vorgeschlagen:

Entschieden hat sich die Jury für je zwei erste und zweite Plätze. Die beiden Erstplatzierten erhalten jeweils 250 Euro, die Zweitplatzierten je 50 Euro.

* Die Zweitplatzierten sind Petra Axthelm und das Organisationsteam "Die Stadtmacher - Wir für Euch in Northeim". Petra Axthelm aus Elvershausen ist seit über zehn Jahren ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig. Sie unterstützt die Gemeindejugendpflege Katlenburg-Lindau bei der Durchführung von Ferienprogrammaktionen. Ihre Schwerpunkte bilden Kreativangebote für Kinder im Bastel- und Malbereich. Ihre Angebote sind sehr nachgefragt, fast 1000 Kinder haben ihre Angebote bereits besucht.

* Das Organisationsteam "Die Stadtmacher - Wir für Euch in Northeim" des Stadtjugendrings Northeim e.V. besteht aus Menschen unterschiedlicher Vereinen, Verbänden und Organisationen, die über fast zwei Jahre einen langen Atem bewiesen und immer wieder ihre Freizeit in eine gemeinsame Idee investiert haben. Ein großes Fest mit einem Rieseneinsatz von tausend Helfern und Aktiven war der sichtbare Beweis dafür, dass die Arbeit erfolgreich war.

Mit jeweils 250 Euro wurden Sven Helmold aus Berka und Ulrich Schäfers aus Höckelheim als Erstplatzierte ausgezeichnet:

* Sven Helmold ist Mitglied der Feuerwehr Berka. In seiner Amtszeit als Jugendfeuerwehrwart avancierte die dortige Jugendfeuerwehr mit fünfzig Jugendlichen zur zahlenmäßig größten Einheit dieser Art in Niedersachsen. Zahlreiche Aktionen gehen auf seine Initiative zurück: Schultütenaktion zur Einschulung, Präsent von der Kinderfeuerwehr für jedes neu geborene Kind, Einführung einer eigenen Bekleidung für die Kinderfeuerwehr Berka, Unterrichtsgestaltung in Kindergärten, Schulen, Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie Mitarbeit an der Planung und Gestaltung einer Feuerwehr AG der an der Rhumetalschule Katlenburg-Lindau. Durch ausdauernden und vielfältigen Aktivitäten hat er dazu beigetragen, die Feuerwehr für Kinder und Jugendliche attraktiv zu gestalten.

* Ulrich Schäfers schließlich betreute seit Ende der 1990iger Jahre als pädagogische Betreuungskraft den Spielbus NOMI. Er hat unzählige Spielenachmittage in den Ortschaften des Landkreises Northeim durchgeführt, mehrere große Kinderfeste mit bis zu 1000 teilnehmenden Kindern gestaltet, Spielgeräte gebaut und repariert sowie Aktionen mit Vereinen, Kindergärten und Schulen durchgeführt.

In der dritten Preiskategorie, in welcher Unterstützer der Jugendarbeit ausgezeichnet werden, gingen die Preise an die Firma Indula aus Katlenburg-Lindau und den BVB Fanclub Schwarz-Gelbes Leinetal aus Einbeck:

* Die Firma Indula unterstützt die örtlichen Jugendfeuerwehren auf vielfältige und großzügige Art und Weise. Kinder- und Jugendfeuerwehren wurden kostenfrei mit T-Shirts, Polo-Shirts oder Basecaps ausgestattet. Auch die Anschaffung eines Gerätewagens für die Brandschutzerziehung wurde unterstützt. Zudem stellte die Firma Fahrzeuge für Kinder- und Jugendveranstaltungen kostenlos zur Verfügung.

* Der BVB Fanclub Schwarz-Gelbes Leinetal hat in den vergangenen Jahren den Erlös zahlreicher selbst organisierter Veranstaltungen für die Kinder- und Jugendarbeit gespendet. Erlöse des Wintermarktes in Drüber wurden unter anderem an den Mittagstisch für Kinder in Not, umliegende Kindergärten, an Fußballjugendmannschaften und an den Kids Club Drüber weiter geleitet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder